Bahnhofsgeburtstag mit Dampflok & Weißwurst Frühstück

Die Genossen der Bürgerbahnhof Cuxhaven e.G. gratulieren Leutkirch im Allgäu

 

Als sich am frühen Freitagmorgen, dem 26.9.14, die Delegation der Bürgerbahnhof Cuxhaven e.G., bestehend aus einem Vorstands- und einem Aufsichtsratsmitglied, auf den Weg machte, lag eine immens große Strecke vor ihnen: Cuxhaven - Leutkirch im Allgäu. Das Bahnhofsgebäude in Leutkirch feierte seinen 125. Geburtstag. Die Betreiber des Bürgerbahnhofs hatten zu einer Geburtstagsfeier geladen, zu der aus ganz Deutschland Vertreter von Bahnhofinitiativen und Genossenschaften anreisten.

 Der Bürgerbahnhof in Leutkirch gilt als Vorbild für viele Städte, unter anderen auch für Cuxhaven. Der Leutkircher Gemeinderat entschied sich im Jahr 2010 mit deutlicher Mehrheit für das von Christian Skrodsky vorgestellte Modell Bürgerbahnhof. Die Bürger der nur etwa 22.000 Einwohner großen Kleinstadt schafften es, mit über 650 Mitgliedern 1.110.000 Euro zusammen zu bekommen. Im April 2012 wurde der aus dem Dornröschenschlaf geweckte und vorbildlich restaurierte Bahnhof feierlich eingeweiht. Die Genossenschaft ist heute schuldenfrei und schreibt schwarze Zahlen. Das Untergeschoß wird komplett von einem großen, landestypischen Bierlokal mit hervorragender Küche und vor Ort gebrautem Bier belegt. Die Barfüßer Hausbrauerei kann mindestens 5 Reisebusse gleichzeitig bewirten. Aber nicht nur Reisende werden versorgt. Der Barfüßer ist inzwischen auch Mittelpunkt der lokalen gastronomischen Versorgung geworden. Im Obergeschoss mit über 400 Quadratmetern Nutzfläche sind derzeit 7 Unternehmen aus den Bereichen Werbung, Design, Medien, Immobilien und Dienstleistungen eingemietet. Die Mieter nutzen die Allgemeineinrichtungenwie Küche, Foyer und WC gemeinsam und stellen sich gegenseitig Büro- und Arbeitsgerätschaften zur Verfügung. Ferner hat die Geschäftsstelle der Leutkircher Bürgerbahnhof e.G. dort ihr Domizil. Im architektonisch interessanten Dachgeschoss  ist ein Informationszentrum untergebracht, das verschiedene Organisationen, Firmen, Bildungseinrichtungen, Vereine usw. gemeinsam betreiben und so die notwendige Miete aufbringen. Die eigentlichen Bahnhofseinrichtungen findet man in einem historischen Nebengebäude. Weitere Planungen sind in Arbeit, unter anderem ein Fahrradhotel in einem ausgedienten, alten Schlafwagen auf einem Nebengleis.

 Auf einer gemeinsamen Veranstaltung stellten die angereisten Bahnhofsbetreiber bzw. -planer ihre Konzepte vor und tauschten Erfahrungen aus. Der Gedanke zu einer lockeren, aber effektiven, bundesweiten Zusammenarbeit entstand.

 Abgerundet wurde der Geburtstag mit zünftigen Brotzeiten, dem schon erwähnten hervorragendem Hausgebräu, einer Blaskapelle und von den Bürgern gestifteten und natürlich selbstgebackenem Kuchen. Höhepunkt waren Fahrten mit einem historischen Personenzug mit einer wunderschönen alten Dampflokomotive.

 Die Fahrt nach Leutkirch war zwar für den kurzen Aufenthalt relativ aufwendig, aber die Reise hat sich doch gelohnt. Die Delegation konnte mit Gleichgesinnten viele gute Gespräche führen und kam mit neuen Ideen und gestärkt durch die geplante Zusammenarbeit nach Cuxhaven zurück.

Einen großen Anteil am Wohlbefinden vor Ort hatten die von den Eltern eines Leutkirchner Bahnhofs-Genossen für zwei Nächte zur Verfügung gestellte private Unterkunft mit einem hervorragenden Frühstück. Dafür sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!

 

Bernhard Jaeger