Bautagebuch Bürgerbahnhof

20.10.2017 (Der Altweibersommer in Cuxhaven...)

...neigt sich jetzt offensichtlich leider wohl dem Ende zu.
Jedenfalls ist die Hoffnung nicht groß, dass das schöne Herbstwetter mit angenehmen Temperaturen und Sonne dieses Jahr noch einmal bei uns an der Nodseeküste einkehrt.
Das Spätsommerwetter in den letzten Tagen wurde noch einmal genutzt, um die Arbeiten am Bahnhofsgebäude noch weiter voran zu bringen.
Auch hat das schöne Wetter mit dafür gesorgt, das es im Zeitplan bisher keine großen Verzögerungen gibt!
Leider hat uns dann heute hier in Cuxhaven der Herbst mit Schmuddelwetter und nicht gerade Wohlfühl- Temperaturen eingeholt...

Ich habe deshalb am heutigen Freitag eine kurze Regenpause genutzt, um noch ein paar weitere Fotos am Bahnhof zu knipsen.

Hier wurde gerade mit schwerem Gerät ein Teil der Dachkonstruktion am Eingangsportal vom ZOB entfernt.

Im Gebäude wird in den oberen Etagen immer noch weiter aufgeräumt und entkernt.

Jede Menge Bauschutt, in überdimensionalen "Müllbeuteln" und Containern gesammelt, wartet noch auf den Abtransport zur Mülldeponie.

In der Bahnhofshalle wurden ferner die Gepäckschließfächer demontiert.

Diese stehen hinter dem linken Eingansportal und warten auf eine weitere Verwendung (???).

 

Anbei vier Fotos vom Tage.

16.10.2017 (Heute noch einmal...)

...fünf weitere Fotos vom Tage aus dem Inneren des Gebäudes.

Das hochkant fotografierte, und das erste Bild der Slide Show zeigt den Zwischenraum, links und vorne das originale Stadtbahnhofgebäude und rechts die später angebaute Bahnhofshalle, welcher in der Vergangenheit das Cafe' beherbergte.

In Zukunft wird hier, unter einem Glasdach,  erneut das dem Restaurant angeschlossene Cafe' Bistro einziehen, welches im Bereich des ehemaligen Zeitschriftenshops, der komplett abgerissen wird, eine Aussenterasse mit bewirteten Sitzplätzen erhalten wird.
Das Dach ist hier schon entfernt, der Anbau ist ausgeräumt und entkernt, lediglich die Wände des Kioskes stehen hier noch (Foto 3 und 4 der Slide Show).
Das zweite Bild der Slideshow zeigt noch einmal die Bahnhofshalle.

 

...wird fortgesetzt....

Anbei die Fotos vom Tage.

13.10.2017 (Eigentlich trau ich mich...)

...am Freitag der 13ten ja nicht so recht aus dem Haus!

Und trotzdem, besonders  weil da heute im Gebäude nichts mehr von oben kam, habe ich mich mal wieder kurz hinein  gewagt um ein paar Aufnahmen von den Fortschritten am "Bürgerbahnhof zu "schießen"....

Erfreulich, was es da im Gebäude zu sehen gab:

In den Bereichen der ehemaligen Wartehallen, später befand sich hier das Bahnhofs-Restaurant, zuletzt dann die "Spielhölle", ist das Entkernen des Gebäudes weitgehend fertig.

In diesen Räumen wirkt der Boden bereits fast "besenrein"!
Ferner wurde im ehemaligen Café' und im Zeitungsladen die in den 80er Jahren eingezogene Holzdecke bereits teilweise entfernt, hier sieht man im Moment den freien Himmel. 
In diesem Bereich, wurden heute die Fußbodenfließen entfernt sowie der Versorgungsschacht für Heizung, Wasser, Strom usw. freigelegt.
Auch das ehemalige DB Reisezentrum ist komplett ausgeräumt, entkernt und gereinigt.
Die alten DB Schließfächer für Gepäck stehen zur Zeit noch an ihrem alten Platz, die werden aber, wenn ich die Bauzeichnung richtig deute ebenfalls entfernt.
Ob, und wo die wieder aufgestellt werden, vermag ich nicht zu sagen.
Im Hinteren Bereich der Bahnhofshalle ist noch Bauschutt und Müll gestapelt, der hier auf den Abtransport zur Deponie wartet.
In den oberen Etagen des Gebäudes wird immer noch entkernt.
Ein Müllcontainer steht hier an der Meyerstrasse, über eine Rutsche wird der Müll direkt in den Container befördert.

 

Fazit: 
Trotz des schlechten Wetters, welches wir letzte Woche leider über uns ergehen lassen mussten, sind die Arbeiten am Bahnhof bisher sehr gut im Zeitplan!

 

Anbei die Bilder vom 13.10.2017

11.10.2017 (Heute mal wieder ein Blick...)

...in das Innere des Gebäudes.

Auf den Fotos kann man erkennen, was da in den letzten Wochen beim Entkernen des Gebäudes für Fortschritte erzielt wurden.

Auf den Dachbodenfotos (4 x seitwärts und 1 x hochkant) sieht man, das Unmengen von Taubenkot entfernt wurden und das ganze Gerümpel, was sich hier über Jahrzehnte angesammelt hatte, mittlerweile entfernt wurde.

Zwei weitere seitwärts  Fotos zeigen den Raum zwischen Bahnhofsgebäude und Bahnhofshalle in dem zuletzt das Cafe' / Imbiss untergebracht war.
Hier wurde teilweise schon die feste Decke entfernt, die später im Bürgerbahnhof von einem Licht durchfluteten Glasdach ersetzt sein wird.
Darunter wird dann im Bürgerbahnhof das Grill / Cafe untergebracht sein an das dann, im Aussenbereich, eine Terasse mit Aussengastronomie anschliessen wird (siehe Flächennutzungsplan Erdgeschoss).
Die Terasse mit der Aussengastronomie wird sich dann ungefähr dort befinden, wo sich zuletzt der Zeitschriftenladen befand.
Siehe ein Hochkant Foto aus dem ex Cafe' in den ex Zeitschriftenladen fotografiert.
Das letzte Hochkant Foto zeigt die abgehängte und entsorgte Zwischendecke .

Für die Fotos bedanke ich mich einmal mehr bei Axel Schneider.

09.10.2017 (Ein kleiner Rundgang...)

...um das Bahnhofsgebäude sowie Unmengen von Bauschutt.

Und immer noch ist kein Ende mit den Arbeiten zur Entkernung in Sicht! 
Da wird von den Jungs der Firma Plambeck wirklich gründlich ausgemistet, damit der Bürgerbahnhof anschliessend wie der Phönix, zwar nicht aus der Asche, aber aus dem Schutt wieder auferstehen kann!

Heute poste ich hier ein paar Fotos vom Abriß der Unterkellerung des bereits abgerissenenn Anbaus an der Meyerstraße.
Der Luftschutzkeller und die 90 Zentimeter starke Decke aus Stahlbeton stehen allerdings noch.
Auf dieser Bunkerdecke, die dann wohl als nächstes abgerissen wird, steht der Bagger, der bereits den Anbau und dessen Unterkellerung zerlegte.
Auf einigen der Fotos kann man bereits einen Teil des ehemaligen Luftschutzbunkers erkennen.
Weitere der Fotos lassen erahnen, wie gründlich hier ausgekernt wird und welche Unmengen an Schutt und Müll dabei anfallen.

Leider konnte ich aus Sicherheitsgründen wieder keine Fotos im Inneren des Gebäudes machen.

08.10.2017 (Sonntagsruhe...)

...heute am Bahnhof, nach großenen Sturm und vielen Regen in den letzten Tagen.

Und trotzdem wurde auch während des Unwetters im Gebäude fleissig weiter daran gearbeitet dieses zu entkernen.
Im Bereich der ehemaligen Wartehalle des Cuxhavener Stadtbahnhof wurde gerade, vor dem Wochenende,  die originale Decke vom Warteraum frei gelegt.
In diesem Bereich entsteht dann im Obergeschoß des Bürgerbahnhof Cuxhaven "...ein Versammlungsraum für bis zu 50 Personen. Dieser wird tageweise für Veranstaltungen, Seminare und Feiern vermietet, wird aber auch von der Genossenschaft genutzt..." (Zitat aus der Broschüre Bürgerbahnhof Cuxhaven vom Sommer 2017).

Anbei ein Foto, welches die komplett frei gelegte Decke der alten Wartehalle zeigt. 

Die schönen alten Deckenverzierungen und -ornamente wurden leider bereits vor Geneationen im Zuge früherer "Modernisierungen" weitgehend übertüncht und sind teilweise nur noch zu erahnen.


Für das Foto bedanke ich mich bei Bauleiter Axel Schneider.

04.10.2017 (Fast Routine...)

...sind zur Zeit die Arbeiten am Bahnhof.

 

Arbeiten wie  Entkernen, das Aus- und Aufräumen im Bahnhofsgebäude werden auch noch für die nächste Zeit andauern, bevor das Bahnhofsgebäude dann von Grund auf von oben bis unten saniert im Spätsommer 2018 als unser "Bürgerbahnhof Cuxhaven" feierlich wieder eröffnet wird!


Aber im Augenblick fallen (für mich!) da noch täglich ungeahnte  Mengen an Bauschutt und Müll an.
Dieser wird in Schuttcontainern gesammelt und dann zur Entsorgung in die Deponie abgefahren. 

Demnächst wird dann an der Meyerstraße die ca 90 Zentimeter starke Stahlbetondecke des Luftschutzbunkers abgerissen und entsorgt.
Das hier entstehende Loch wird anschließend verfüllt und auf das Niveau von Fuß- und Radweg gebracht.
Weiter abgerissen wird dann später der Anbau in dem sich unter anderem der Zeitschriftenladen befand.
Aber darüber berichte ich dann genauer, wenn es soweit ist.

Eigentlich ist das mit den Arbeiten jetzt täglich das gleiche; deshalb habe ich mich entschlossen, für die nächste Zeit  zwei bis dreimal in der Woche in Wort und Bild von den Arbeitsfortschitten am Bau zu berichten.

Anbei wie gewohnt ein paar Fotos vom Tage sowie ein (gescanter) Bericht (CN 04.10.2017) über den Bahnhof und die neuen Fahrradständer.

02.10.2017 (Fortschritte...)

... waren zu erkennen als ich am Montag Nachmittag  für ein paar weitere Fotos zu dieser Dokomentation wieder am Bahnhof war, um die Fortschritte der Entkernungsarbeiten zu fotografieren.
Aus Sicherheitsgründen war es für mich nicht mehr möglich die Arbeiten in den oberen Etagen und auf dem Dachboden zu fotografieren.
In diesen Bereichen laufen die Entkernungsarbeiten jetzt auf vollen Touren.
Bauleiter Axel Schneider wird mir aber demnächst ab und zu Fotos per E- Mail zuschicken, die ich dann u.a. hier mit veröffentlichen werde.

Der große Wegweiser zu den Gleisen ist jetzt fertig gestellt und wurde am Montag Nachmittag vor dem Eingangsbereich des Bahnhofsgebäudes am Bauzaun angebracht.
Jetzt sollte es hoffentlich keine Orientierungsprobleme mehr geben!

Eine kleine Rarität wurde bei den Arbeiten  freigelegt, das Hinweisschild zu den Bahnhofstoiletten (Damen) im Kellerbereich des Gebäudes.

Ich entsinne mich noch schwach, das es früher hinten im Durchgang zwischen dem Zeitschriftenladen und Coffeshop links runter zu den Mädchen-, rechts runter zu den Jungs- Toiletten ging.
Irgendwann waren die die Jungstoiletten dann kaputt und alle, Jungs- und Mädchen, mußten, wenn sie mussten, die linke Treppe nehmen.
Bis diese Toiletten auch hin waren....
Ein Toilettenhäuschen wurde ausserhalb des Gebäudes aufgestellt.
Dann kam der neue Anbau für den Zeitungsladen,  es wurde dicht gemauert und verschalt, modernisiert (so Ende der 70er Jahre) und die alten (Toiletten-) Katakomben gerieten in Vergessenheit.

....und nun, im Zuge der Entkernungsarbeiten für den Bürgerbahnhof kamen diese alten "Wegweiser" wieder ans Licht des Tages.... 

01.10.2017 (Bagger, Knabber, fertig!)

Der Bahnhofsanbau an der Meyerstrasse ist nun so gut wie verschwunden!

Die Rettungsaktion für die Steine hatte den Abriß des Anbaus zwar etwas verzögert, doch hat sich diese Aktion durchaus gelohnt!

Der Bauschutt vom Abriß des Gebäudeteils wurde mit Schuttcontainern weitgehend abgefahren.
Die nächste größere Aktion an dieser Seite des Gebäudes ist dann Abriß und Entsorgung der ca. 90 cm dichen Bunkerdecke eines Luftschutzbunkers.

Die Bundesstraße 73 ist zur Zeit am Bahnhof vorerst wieder auf zwei Spuren befahrbar.

Wir bitten aber zu beachten:
Der Fuß- und Radweg auf der Seiten des Bahnhofs sowie der Aufgang zu den Bahnsteigen bleibt aber weiterhin gesperrt!

Die zwei Fotos hat meine Frau am Sonntag den 01.10.2017 auf dem Heimweg vom Fleckenmarkt an der Ampel Große Hardewiek / Meyerstraße fotografiert.

Zum An- / Ausstellen der Animation auf das Bild klicken!

30.09.2017 (Kleiner Dachboden Rundgang)

Wie versprochen poste ich hier an dieser Stelle ein paar Fotos aus dem Dachbodenbereich des Bahnhofsgebäudes.
Diese Foto wurden vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten aufgenommen.

Dank an Lars Meinhardt für die Bilder!

Zum An- / Ausstellen der Animation auf das Bild klicken!

29.09.2017 (schon wieder Wochenende)

Und schon wieder Freitag,  der 29.09.2017.

Die heutigen Fotos von der Bahnhofsanierung poste ich endlich, wie versprochen, als "Slide Show"- Animation.

 

Der Umbau des Cuxhavener Bahnhofsgebäudes zum "Bürgerbahnhof" schreitet weiter gut voran.
Aber bevor etwas erneuert wird muß erst einmal altes weichen!

Nachdem in der letzten Woche fast die gesamten Backstein Verblendsteine des Anbaus an der Meyerstraße durch den tollen freiwilligen Einsatz von Genossen und von freiwilligen Helfern gerettet wurden, haben hiervon die Abrißbagger schon wieder ein großes Stück abgetragen.
Die geretteten Steine sind zu einem großen Teil von Putz gereinigt und warten, auf Paletten gestapelt, auf ihre Wiederverwendung am Gebäude.

Allerdings sind viele dieser Steine noch nicht vom alten Putz gereinigt!

Genossen und Helfer wären uns in den nächsten Tagen, sollte das Wetter es zulassen, herzlich willkommen um noch eimal freiwillig bei der Reinigung dieser wertvollen alten Steine zu helfen!

Das Gebäude selber wird zur Zeit innen immer noch entkernt.

Im Erdgeschoß, auf der Ebene der Bahnhofshalle, sind die Arbeiten im Bereich der ehemaligen Spielhalle / Restaurant und Zeitschriftenladen weit fortgeschritten.
Auf dem Dachboden darüber wurde heute auch schon fleißig gearbeitet, entkernt.
Leider konnte ich da keine Fotos machen, da ich heute keine Sicherheitsschuhe und Schutzkleidung dabei hatte.
Das wird aber nachgeholt.
Ich habe alte Fotos aus diesem Bereich, die werde ich als PDF Datei zusammenfassen und demnächst hier mal einstellen.
Sehr viel von dem entkernten Bauschutt wurde wohl gestern bereits in Containern abgefahren, allerdings fällt immer noch viel Bauschutt und Müll an.
Die Fotos hier, so denke ich, sprechen für sich.
Da kann man, wenn man die mit den älteren Fotos vergleicht, gut erkennen, was für Fortschritte gemacht wurden!

Eine weitere, positive Überraschung für mich, sind die Fahrradständer welche von der Stadt Cuxhaven an der ehemaligen Ladestraße aufgestellt wurden.

28.09.2017 (...und es geht weiter!)

Heute nahm der Bagger seine Arbeit wieder auf. 
Nachdem viele freiwillige Helfer einen Großteil der Backsteine am Anbau für die Wiederverwendung am Bürgerbahnhof gerettet haben wurden die Abrißarbeiten fortgesetzt.


Für Eure Hilfe hier an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Die Fotos von Axel Schneider zeigen die Wiederaufnahme der Abrißarbeiten.

27.09.2017 (Wow...)

...  da ging es heute aber flott voran am Bahnhof!

Auch heute wurde die Aktion zur Rettung der Verblend- Klinker Steine weiter fortgesetzt.
Der Großteil der wertvollen Backsteine ist erst einmal geborgen, den Rest hoffen wir  heute eventuell zu schaffen!
Dann aber müssen die nächsten Tage nur noch die geretteten Steine vom altem Mörtel befreit werden.
Mithelfer, und sei es nur für ein paar Stündchen, sind uns hier immer willkommen und werden mit offenen Armen aufgenommen!

Heute Morgen gab es da dann eine richtig große Überraschung:
Mit ihrer Dozentin meldeten sich heute die jungen Teilnehmer eines gesamten Integrationskurses  (SPRINT Sprachförderklasse an der Berufsbildenden Schule Cuxhaven) für Migranten am Bahnhof, um zusammen an unserer Steine- Rettungsaktion mitzuhelfen!
Was uns heute unverhofft ein riesengroßes Stück in dieser Arbeit voran gebracht hat!

Wir zollen Euch größten Respekt und sagen herzlich Dankeschön für Euren Einsatz und für Eure Mithilfe bei dieser, unserer Aktion!
Ihr seid uns jederzeit wieder herzlich Willkommen!

 

Das Schild für die Anzeige des Bauträgers wurde jetzt rechts neben dem Aufgang zum Bahnhofsportal am ZOB aufgestellt.
Hier haben jetzt alle Bürger die Möglichkeit zu sehen wie das Gebäude nach dem Umbau aussehen wird!

 

 

Und zuletzt dann noch die Fortschritte bei der Entkernung des Gebäudes.
In den ehemaligen Räumen Spielothek, dem ehemaligen Gaststätten- Warteraumbereich und im Zeitschriftenladen wurde schon wieder fleißig gearbeitet.


Anbei natürlich wieder die Fotos vom Tage.

26.09.2017 (Steine und Schutt...)

Nicht nur außen am Gebäude wird fleißig gearbeitet. 
Hier arbeiten zur Zeit "Genossen" und engagierte Bürger daran die Verblend- Klinker des Anbaus an der Meyerstraße retten.


Im Gebäude selbst, vor allem im Bereich der ehemaligen Gaststätte / Spielhalle, sind die Entkernungsarbeiten nun voll im Gange.

Im Laufe der Zeit nachträglich eingezogene Wände, die abgehängte Decken, all das muss für die Komplettsanierung des Gebäudes weichen.

Da leisten die Jungs der Firma Plambeck eine großartige Arbeit!

So nach und nach kann man sehen, wie groß der frühere Warteraum- / Gaststättenbereich einmal war....

Freiwillige Helfer sind zur Zeit damit beschäftigt das Bauträger Schild anzufertigen welches auf dem Platz vor der Bahnhofstreppe auf der ZOB Seite aufgestellt werden wird.

Anbei wieder die Fotos vom Tage.

25.09.2017 (Das Baubüro zieht um...)

...und was heute am Bau sonst noch geschah:

-  Entkernungsarbeiten in den Räumen der Südseite (Spielhalle, Zeitschriftenshop, Cafe')  wurden fortgesetzt.

-  Das Büro der Genossenschaft Bauleitung in der ersten Etage des Bahnhofsgebäudes wurde ausgeräumt und im blauen Bürocontainer auf der ehemaligen Laderampe neben den Gleisen neu eingerichtet.
Bis zur kompletten Vollendung der Baumaßnahme "Bürgerbahnhof Cuxhaven" ist die Bauleitung mit Herrn Axel Schneider hier im Bürocontainer zu finden. 


Folgende Fotos:

1 & 2 Im Snack / Cafe' . Hier entsteht später erneut ein Cafe' und eine Snackbar, lichtdurchflutet unter einem Glasdach.


3  Spielhalle hinter dem Fenster zum ZOB

4 & 5 "Umzugsutensilien" aus dem Bauleiterbüro warten in der Bahnhofshalle auf den Abransport zum Bürocontainer.

25.09.2017 (Steine retten...)

...die Aktion "Steine retten" ist über das Wochenende hinaus verlängert worden!

 

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt möglichst alle der originalen Verblender- Klinkersteine zu retten.
Diese Steine werden im Zuge der Fassadenrenovierung des "Bürgerbahnhof" wiederverwendet .
Wenn am Dienstag Abend das Baugerüst wieder abgebaut ist, hoffen wir das die Steine bis dahin soweit nach unten abgebaut sind, das diese restlichen Steine auch noch ohne Gerüst weiter abgebaut und gerettet werden können.
Weiter müssen die abgebuten Steine noch vom Putz befreit  und auf Paletten gestapelt werden.
Hoffentlich schaffen wir es noch die restlichen dieser wertvollen alten Steine zu retten!


Allen Genossen und Mitbürgern, die bei dieser Aktion bisher mit so viel Engagement und Fleiß mitgeholfen haben, hier ein herzliches Dankeschön!

Wer von Euch Lust und Zeit hat, wer von Euch etwas zum Gelingen des "Bürgerbahnhof Cuxhaven" mithelfen möchte, der ist uns bei dieser Aktion herzlich willkommen!


Die Fotos und der CN Zeitungsartikel sind von Montag den 25.09.2017.

23.09.2017 (Innenansichten)

Wie bereits gestern versprochen hier nun ein paar Ansichten aus dem inneren des Gebäudes (Erdgeschoß Bahnhofshalle, ehemalige Spielhalle und der Anbau zur Meyerstraße).
Mit kleiner Bildbeschreibung:

 

Bild 1:  Der Blick vom Eingangsbereich (ZOB) durch die Bahnhofshalle.

 

Bild 2:   Der bereits leergeräumte, fast entkernte Zeitschriftenshop.

Der Anbau wurde in den 1980er Jahren erstellt.

Dieser Gebäudeteil wird ebenfalls abgerissen. 

In diesem Bereich entsteht dann später die Außenterasse für das Cafe'. 

Der Raum zwischen Bahnhofshalle und dem Gebäudeflügel an der Meyerstrasse, in dem sich bis vor kurzem das Cafe' befand, soll mit einem transparenten Dach überzogen die Cafe'- und Snackbar beherbergen.

 

Bild 3:   So nach und nach wird das Gebäude entkernt.

Die wiederverwendbaren Teile aus den Geschäften  sind zur Zeit in der Bahnhofshalle gestapelt und warten aúf Abtransport.

 

Bild 4:   Der Blick aus der ehemaligen Spielhalle in das ehemalige Restaurant. Hier werden die zugemauerten Bogefenster wieder freigelegt

 

Bild 5 & Bild 6:   Im Bereich der ehemaligen Warteräume / Restauration (die später dann die Spielhalle beherbergten) wurde irgendwann mal die Decke abgehängt.

Hier der Blick auf die Konstruktion der abgehängten Zwischendecke.
Die dunkle Wandvertäfelung ist bereits weitgehend entfernt.

Bild 7:   Ein weiterer Blick in die abgehängte Zwischendecke.

Hier sieht man genau die vom Neubau her ursprüngliche Höhe der Räume im Bereich der ehemaligen Wartehallen / Restauration.

 

Bild 8:   Blick in das ehemalige Reisezentrum der DB. 

Auch hier wird erst einmal alles noch brauchbare für eine eventuelle Weiterverwendung gesammelt.

Bild 9:   Ungewohnte Ansicht um diese Tageszeit.

Die menschenleere Bahnhofshalle.

23.09.2017 (Aktion "Steine retten am Bahnhof")

Dass das Projekt "Bürgerbahnhof" jetzt endlich bei mehr Cuxhavener Mitbürgern  angekommen ist hat man heute und gestern am späten Nachmittag bereits gesehen.
Da die Aktion "Steine retten am Bahnhof"  leider kurzfristig angesetzt wurde , hat man bei der Genossenschaft nicht in den kühnsten Träumen damit gerechnet, dass so viele Mitbürger,  diesem Aufruf folgen würden!
Seit zwei Tagen bereits sind viele Genossenschaftsmitglieder und Cuxhavener Bürger freiwillig dabei, so viele  wie möglich der originalen Klinker Backsteine  vom Anbau an der Meyerstraße zu retten.
Hoffentlich schaffen wir es, auch am morgigen Sonntag noch einmal viele weitere der der wertvollen alten Klinker Backsteine zu retten!

Weitere Freiwillige, die am Sonntag hier noch kurzfristig bei dieser Aktion helfen möchten, werden mit offenen Armen empfangen und sind herzlich willkommen!

Allen Genossinnen & Genossen sowie allen Bürgerinnen & Bürgern, die hier bereits gestern und auch heute am Bahnhof bei der "Aktion Steine retten" mitgeholfen haben, hier ein herzliches Dankeschön!     


Das erste der angehängten Fotos zeigt die vielen Helfer gestern Nachmittag.

Die weiteren Fotos sind  heute Morgen aufgenommen worden, wo bereits schon wieder fleißige Hände ausserhalb der "Arbeitszeit" tätig waren.

Zum Schluß noch zwei das Thema betreffende interessante Artikel aus den "Cuxhavener Nachrichten" vom 23.09.2017.

22.09.2017 (Eine sehr gute Idee...)

...ist diese Aktion "Steine retten"!

 

Kurzfristig wurde diese für das Wochenende angesagt !

Die Genossenschaft bittet um (ehrenamtliche) Hilfe der Cuxhavener Bürger denen das Projekt „Bürgerbahnhof wichtig ist!

Wer von Euch hat noch einen Hammer und Meißel sowie ein paar Arbeitshandschuhe in seinem  Werkzeugkoffer?
Wer von Euch hat Lust dieses Wochenende etwas von seiner Zeit zu investieren um etwas zum Gelingen des Projekts „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ beizusteuern?
Die Genossenschaft hat sich kurzfristig entschlossen während der Wochenend- Abrisspause am Anbau zur Meyerstraße so viele der alten, originalen Steine wie möglich zu retten, um diese dann später für Ausbesserungsarbeiten an der Fassade des „Bürgerbahnhof“ zu nutzen.
Die Firma Süß hat heute Nachmittag ein Gerüst aufgestellt und ab 16.30 Uhr soll die Rettungsaktion für die Steine beginnen.
Bereits eine Stunde vorher wurde aber schon fleißig gewerkelt um die wertvollen alten Backsteinklinker zu retten.
(Siehe Fotos).

Alle freiwilligen Helfer, auch Nichtmitglieder, sind der Genossenschaft willkommen, auch für ein paar Stündchen!

Ein weiteres Thema:
Heute wurden auf der Rampe endlich die Container für die Bauleitung aufgestellt.

21.09.2017 (Teil 2)

Leider muß ich hier noch einmal darauf hinweisen, dass die Bahnsteige und Verkaufscontainer hinter den Gleisen nur noch von der Nordseite (Real) her zu erreichen sind!
Es ist nicht zu fassen: Trotz erweiterer, eindeutiger Absperrung, Beschilderung und vielen Warnhinweisen scheinen ein paar unserer Zeitgenossen diese Änderungen immer noch nicht begriffen zu haben oder ignorieren diese einfach.
Und das, obwohl in den sozialen Medien, hier und auch in der örtlichen Zeitung in den letzten Tagen mehrmals auf die geänderte Verkehrsführung und auf die Absperrungen hingewiesen wurde!
Auch heute war das auf der Titelseite der CN wieder einmal Thema!

Der Dachstuhl des Anbaus an der Meyerstraße  ist bereits abgerissen.
Der Anbau direkt wird dann ab morgen vorsichtig abgetragen um so viele wie möglich der alten, originalen Klincker Backsteine zu retten.
Diese solle dann für Ausbesserungsarbeiten an der Fassade des eigentlichen Gebäudes verwendet werden.

Wie gehabt ein paar Fotos vom Tage anbei. 
Die ersten drei Fotos plus CN Bericht sind Anschauung zum leidigen, obigen Thema der "Verkehrsführung".
Die restlichen Fotos zeigen den Anbau ohne Dachstuhl aus verschiedenen Perspektiven.

21.09.2017 (Teil 1 )

Für die anbei geposteten  Innenfotos bedanke ich mich herzlich beim Gebäudemanager Axel Schneider, der mir diese gerade per E-Mail übermittelt hat.
Herzlichen Dank dafür!

Die Fotos zeigen den Zustand des heutigen Tages im Bahnhofsobergeschoss, wo die Aufräum- und Entkernungsarbeiten bereits begonnen haben.
Im Laufe der Jahrzehnte wurde viel mit der "Heißen Kelle hin- und hergemauert", wie diese Fotos zeigen.
Als Problem hat sich der Taubendreck auf dem Dachboden herausgestellt.
Da Taubenkot humanpathogene Mikroorganismen enthalten kann, muß dieser als Sondermüll entsorgt werden.
Die Tauben hatten irgendwie einen Weg auf den Dachboden gefunden und hier im Laufe der Jahre sehr viel "Dreck" hinterlassen, der jetzt von einer Spezialfirma entsorgt werden muß.
Anschließend ist auch noch eine Desinfizierung notwendig der betroffenen Räume notwendig.

19.09.2017 (Umleitung...)

...für Fußgänger und Radfahrer...

Noch einmal ein paar Worte zur Verkehrsführung während des Umbaus:

 

Leider haben einige Mitbürger tatsächlich immer noch nicht verstanden, was die Absperrungen, der Bauzaun und die Warnschilder an der südlichen Bahnhofseite (Meyerstraße) bedeuten.
Hier sind der Fuß- und Fahrradweg bis auf weiteres wegen der Bauarbeiten am Bürgerbahnhof geschlossen!
Trotzdem ignorieren diese Mitbürger immer noch diese Warnhinweise und benutzen auf der Bahnhofseite die verbliebene stadteinwärts führende Fahrspur der Bundesstraße 73 als Fuß- bzw. Radweg.
Das ist untersagt (siehe Beschilderung), diese Fahrspur ist ausschließlich dem Kraftverkehr in Richtung Innenstadt vorbehalten!

Wir weisen deshalb hier noch einmal darauf hin:
Das Benutzen der Fahrbahn ist hier in diesem Bereich für Fußgänger und Radfahrer verboten!

Wegen des entgegenkommenden Kraftverkehrs und den Abrissarbeiten am Bahnhofsgebäude in diesem Bereich ist das  äußerst gefährlich.

Der Aufgang für Fußgänger zu den Bahnsteigen wurde deshalb vorsorglich ebenfalls abgesperrt.
Über diese Absperrung zu steigen ist verboten!

Der Zugang zu den Bahnsteigen und den Verkaufs- und Servicecontainern hat deshalb ab sofort ausschließlich  auf der Nordseite des Gebäudes (Real Markt - Seite) über die ausgeschilderte, gesicherte Zuwegung zu erfolgen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wem gehören die angeketteten Fahrräder?:

Rechts neben  dem Bahnhofshaupteingang sind innerhalb der Bauumzäunung  immer noch einige Fahrräder angekettet und warten auf Abholung!
Mich persönlich wundert dass diese Räder da noch immer noch rumstehen, das sind nicht nur Schrotträder, da stehen noch ein paar qualitativ gute Fahrräder...

Die heutigen Arbeiten am Bau:

Am und im Gebäude wird jetzt fleißig gearbeitet.
Schuttcontainer für den Abriss des Anbaus an der Meyerstraße sowie für Abriss-arbeiten und Entkernung im Gebäude sind aufgestellt.
Bis heute Mittag wurde an der Meyerstraße bereits ein Teil des Anbau Dachstuhls abgerissen.
Der Anbau wird dann von oben nach unten abgetragen, für den Bauschutt stehen drei Container bereit, in dem der Schutt dann abgefahren wird.
Auch das Gebäude wird von innen schon entkernt, auch hier arbeiten sich die Bauarbeiter von oben nach unten.
Leider konnte ich heute mangels Schutzbekleidung heute  im Inneren des Gebäudes keine Fotos machen.
Dafür anbei aber einige Fotos von außen!

Ein paar verschiedene Fotos von heute zu den drei Themenblöcken, zwei Scans des CN Bericht über den Beginn der Bauarbeiten sowie ein Blick aus dem Bahnhofsobergeschoss auf das "Containerdorf" und die Bahnsteige poste ich anbei.

18.09.2017 (Mit Warnhinweis!)

Die Absperrungen für die Abbrucharbeiten des Anbaus an der Meyerstraße am Bahnhof Cuxhaven sind seit heute aufgebaut worden und zu beachten!

Die Bundesstrasse 73 ist für die Zeit der der Abbrucharbeiten und Baumaßnahmen am Gebäude im Bahnhofsbereich auf der stadteinwärts führenden, rechten Spur gesperrt.
Genau wie   Fuß- und Radweg auf der Seite des Bahnhofgebäudes.

 

Für den Kraftverkehr, Linksabbieger in die Hardewiek sowie geradeaus in Richtung stadteinwärts,  steht z.Zt. im Bereich Bahnhof nur EINE Spur zur Verfügung!

 

Und genau auf dieser einen Fahrspur kommt es,  trotz der eigentlich unübersehbaren Absperrung,  immer noch zu gefährlichen Situationen, weil Fußgängern und Radfahrer weiterhin das Bahnhofsgebäude auf  der Bundesstaße passieren und so den stadteinwärts fließenden Verkehr behindern!

 

Fußgänger und Radfahrer in beiden Richtungen werden gebeten den Fuß- und Radweg auf der gegenüberliegenden Seite (Kaufhaus Stolz) zu nutzen.

Der Radweg hier ist für die Zeit der Speerung auf der Bahnhofseite in beiden Richtungen frei gegeben.
Autofahrer werden gebeten im Bereich Bahnhof in beiden Richtungen allergrößte Vorsicht walten zu lassen!


Zu den Bahnsteigen , Fahrkartenautomaten und Verkaufscontainern ist von der ZOB Seite aus gesehen links ein Fußweg ausgeschildert und durch Absperrungen  gesichert!
Alle Fahrgäste der Bahn, Kunden der Verkaufskioske und Passanten, die den Bereich der Bahnsteige und die Kioske von der Stadtseite (ZOB) erreichen möchten, werden gebeten diesen Zugang zu nutzen.

Anbei die Fotos vom heutigen Tag.

16.09.2017 (Erst einmal Wochenende...)

16.09.2017 (Erst einmal Wochenende...)

...bevor es nächste Woche mit den Arbeiten am Cuxhavener "Bürgerbahnhof" weiter geht!

Ich hatte heute Zeit noch einmal durch das Gebäude und um den Bahnhof herum zu gehen um noch ein paar weitere Fotos zu "schießen".
Das DB Reisecenter und der Zeitschriftenladen hatten im Bahnhofsgebäude bereits geschlossen. 

Beide sind schon in die Verkaufscontainer umgezogen.

Nur der Coffee Shop / Imbiss war noch im Gebäude geöffnet.
Bis zum Montag wird aber auch der umgezogen sein; dann gibt es heißen Kaffee und leckere Snacks vorerst nur noch im Container zu kaufen.


Die Fahrkartenautomaten des Metronom und der Deutsche Bahn sind bereits "umgezogen", der der EVB wird noch folgen; der Sockel dafür steht bereits.
Ab Montagmorgen den 18.09.2017  ist das Bahnhofsgebäude dann endgültig für die Zeit des Umbaus und der  Renovierung geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Folgendes ist für Besucher des Bahnhofs sowie für die Fahrgäste der Bahn wichtig und sollte unbedingt beachtet werden:
Vom ZOB und von den Park & Ride Parkplätzen ist der Zugang zu den Gleisen, zu den Veraufscontainern und zu den Fahrkartenautomaten am besten von der Nordseite  (Real) her zu erreichen.
Der Fußweg hierführ ist durch Absperrgitter gesichert und leitet Sie direkt auf die Bahnsteige.

Der Aufgang von der Südseite (Meyerstraße) ist zwar ebenfalls geöffnet, wird aber mindestens für die Zeit des Abriss vom Anbau an der B73 erst einmal nicht mehr vom ZOB her zu erreichen sein; Fuß- und Radweg sind generell auf der Bahnhofseite hier NICHT zu passieren.

Heute Morgen  während meiner kleinen Bahnhofsrunde bin ich dann noch dem Gebäudemanager Axel Schneider und Herrn Lars Meinhardt begegnet, die das Banner mit dem Logo der Genossenschaft abmontiert haben (siehe Fotos).

Zum Schluss des heutigen Berichts habe ich am Ende der Fotostrecke noch zwei Fotos eingestellt, die mir Axel Schneider zur Verfügung gestellt hat.
Danke!
Aufgenommen aus dem Fenster des Bahnhofstürmchens am 11.09.17 zeigen die Fotos den Abtransport der (leider) gefällten Büsche und Bäumchen auf der Nordseite des Gebäudes, die den Arbeiten am Bahnhofsgebäude weichen mussten.

14.09.2017 (Umzugsstress...)

...gab es heute für die Mieter, die aus dem Gebäude in die Verkaufscontainer umziehen.
Aber auch für den Bauleiter Axel Schneider, der hier mit Rat und Tat die Mieter unterstützte und damit für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Auch noch gestern, am Tag des großen Sturms wurde am Bahnhof so einiges geschafft!

Rohre und Kabel für die Versorgung des Containerdorfs vor den Gleisen mit Wasser, Strom und Telefonie sind weitgehend verlegt und angeschlossen. 
Die Elektiker haben noch ein paar kleinere Probleme mit dem Hausanschluß im Bahnhofsgebäude.
Strom & Elektrizität  sind ja bekanntlich "Schwarze Magie", ich bin mir aber sicher, die werden diese Problemchen meistern.
Aus dem Bahnhofsgebäude sind die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn mittlerweile umgezogen und stehen direkt an den Bahnsteigen vor den Verkaufscontainern.
Nur noch der Fahrkartenautomat der EVB muß umziehen, was sicherlich in den nächsten Tagen noch geschieht.
Die Mitarbeiter des Zeitschriftenladen befinden sich Zur Zeit voll im Umzugsstress.
Das Geschäft im Bahnhofsgebäude war heute Mittag schon zur Hälfte ausgeräumt. 

Im Container wurde schon derweil schon Regale aufgestellt und eingeräumt.

Ein weiterer, kleinerer Gerätecontainer wurde auf der Nordseite den Verkaufscontainern hinzugefügt.


PS:
Auf Wunsch habe ich hier im Blog "Bautagebuch" die Schrift geändert und vergrößert.

12.09.2017 (Wetterglück...)

...hatten wir, nachdem der Wetterbericht für den heutigen Dienstag  eigentlich nicht so gutes Wetter vorhersagte.
Es blieb heute aber doch, bis auf einen kurzen Schauer, weitgehend trocken.

Und deshalb gingen die vorbereitenden Arbeiten am Bahnhof für heute auch sehr gut voran.


An den Anschlüssen für die Container und für die Baustelle wurde weiter fleissig gearbeitet.

Auch eine Leitung für Telefon und Internetanschluss wurde heute verlegt.
Schließlich wurde auch noch an der Inneneinrichtung für die Container gearbeitet.

Anbei ein paar Fotos vom Tage.

11.09.2017 (Fortschritte wurden gemacht...)

...nachdem es an den  letzten Tage gefühlt doch etwas schleppend voranging.
Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde am heutigen Montag begonnen.
Mitarbeiter verschiedene Firmen waren heute fleissig am werkeln, sichtbare Fortschritte waren das Resultat.

Die Arbeiten an den Anschlüssen Strom, Wasser und Abwaser für Container und Baustelle waren in vollem Gang.
Die Inneneinrichtung für die Verkaufscontainer wurde besprochen und mit den verschiedenen Firmen vor Ort ausgemessen.
Auf der Nordseite des Bahnhofsgebäudes mussten leider die Büsche und kleinen Bäume weichen, diese wurden gestern Nachmittag entfernt.

Am 18.09.2017 soll das Bahnhofsgebäude dann geschlossen werden. 
Der Umzug der im Bahnhof ansässigen Mieter muß bis dahin abgeschlossen sein.
Der Zeitungskiosk / Bücherladen soll noch Ende dieser Woche in den mittleren der drei Container umgezogen sein.
In den Container links davon wird das DB Reisezentrum einziehen, in den rechten Container wird dann das Cafe' / Snack / Imbiss einziehen.

Anbei weitere heutige "Baustellen Fotos".

06.09.2017 (Im Zeitplan...)

...sind wir mit den Vorbereitungen für Sanierung und Umbau des Bahnhofsgebäudes zu unserem "Bürgerbahnhof".
Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitungen gibt es für den Vorstand der Genossenschaft, dem Gebäudemanager Axel Schneider sowie für die Genossen, die freiwillig Hilfestellung leisten, sehr, sehr viel Arbeit!

Die ersten, weiteren Teilaufträge für das Bauprojekt sind nun endlich vergeben!

Die Firmen wurden gerade angeschrieben, die Post ist auf dem Weg.

Einige Angebote stehen immer noch aus.

Weitere Angebote für verschiedene Teilaufträge werden gerade überprüft. Hier stehen die  endgültigen Entscheidungen für Auftragsvergabe(n)  aber noch aus.
An welche Firmen die Aufträge vergeben wurden / bzw. noch vergeben werden wird dann zu gegebener Zeit hier genannt.

Jetzt noch ein paar Sätze zu den aktuellen vorbereitenden Arbeiten:
-  Der Aufbau von Strom- und Wasserversorgung für die Baustelle und die Verkaufscontainer neben dem Fußgängeraufgang an der Meyerstraße wurde heute begonnen.

-  Die Verlegung der Fahrkartenautomaten aus dem Gebäude heraus auf die Fläche vor den Gleisen wurde begonnen.
Dafür werden gerade die Fundamente gesetzt.

Die drei im Bahnhof ansässigen Mieter sollen planmäßig bis Mitte des Monats aus dem Gebäude in die Verkaufscontainer vor den Gleisen umziehen. 

Das Bahnhofsgebäude soll dann spätestens am 19.09.2017 geschlossen werden, damit die Firma Plambeck Erd- und Tiefbau mit dem Abriss des Anbaus an der Meyerstraße beginnen kann.

Zur Info einige Fotos vom Tag.

02.09.2017 (Vor dem großen Regen...)

...habe ich schnell noch diese Fotos vom "Containerdorf" am Bahnhof geknipst.


Die Verkaufscontainer für die Mieter im Gebäude (DB Service, Imbiss und Zeitschriftenladen), die während des Umbaus umziehen müssen, sind aufgestellt und brauchen nur noch bezogen werden.

Der Umzug der Firmen in diese Contaier wird die nächsten Tage dann erfolgen.
Ein paar weitere Ansichten des "Behelfsbahnhof" zeige ich hier anbei.

Die schlechte Qualität der Fotos bitte ich zu entschuldigen, ich hatte leider den HD Modus der Kamera ausgeschaltetet.

01.09.2017 (Der September beginnt...)

...mit strahlend blauem Himmel über Cuxhaven!

Und heute wurden auf der Fläche hinter dem Bahnhofsgebäude die weiteren Verkaufscontainer aufgestellt.

Für die zwei Fotos vom Aufstellen der Container bedanke ich mich herzlich bei Axel Schneider.

31.08.2017 (Der August geht zu Ende...)

...und die Vorbereitungen für die Bahnhofssanierung schreiten voran.
Hinter der Bahnhofshalle, vor den Gleisen und Bahnsteigen stehen seit heute die ersten Verkaufs- und Servicecontainer.
Die Lampen der Bahnsteigbeleuchtung direkt hinter dem Gebäude mussten für die Zeit der Umbauarbeiten demontiert werden und sind eingelagert.

Zur Info anbei vier Fotos vom 31.08.2017.

28.08.2017 (Vorbereitende Arbeiten!)

Wir haben ja so lange drauf gewartet!
Es tut sich was am Bahnhof, endlich geht's los!!!

Heute aber wurde schon einmal fleissig an den Vorbereitungen für die Umbauarbeiten am Cuxhavener Bahnhof gearbeitet.
Anbei einige Fotos von Montag, den 28.08.2017, vom neuen Aufgang für die Reisenden und Passanten auf der Nordseite der Bahnsteige.
Für die Verkaufscontainer wurde bereit die Abwasserleitung in die Kanalisation verlegt.
Ausserdem wurde schon damit begonnen ein paar Laternen auf der Nordseite abzubauen.

Die Anschlüsse der Verkaufscontainer  für Strom und Wasser werden vorbereitet und am Mittwoch den 30.August sollen dann die Container aufgestellt werden.
Wenn diese eingerichtet und die Mieter aus dem Bahnhofsgebäude ungezogen sind, wird das Gebäude für das Publikum geschlossen.
Die eigentlichen Arbeiten zum Umbau des Gebäudes in den Bürgerbahnhof sollen dann unverzüglich beginnen.

25.08.2017 (Den ersten "Spatenstich"...)

....machte heute ein Bagger der Firma Plambeck!
Zwar nicht am Gebäude selbst aber er stand trotzdem für den Anfang der vorbereitenden Arbeiten für's Projekt „Bürgerbahnhof Cuxhaven“.

Die Fußgängerrampe auf der Nordseite der Bahnsteige muss für die Dauer der Bauarbeiten ein Stückchen weiter nach Osten, zu den Gleisen hin verlegt werden.
In der nächsten Woche dann werden voraussichtlich die Verkaufscontainer auf der Fläche vor den Bahnsteigen aufgestellt und eingerichtet.
Wie geplant soll dann der Umzug der Mieter in diese Container bis spätestens Ende August vollzogen sein.
Die Arbeiten am eigentlichen Bahnhofsgebäude werden dann, so die Planung,  anschließend unverzüglich beginnen.


PS:
Fünf an der Nordseite angekettete Fahrräder warten noch darauf, von ihren Besitzer/-innen abgeholt zu werden!

Anbei Fotos vom Tage.

19.08.2017 (Die bauvorbereitende Arbeiten...)

beginnen am Montag den 21.08.2017.

Und darauf haben wir alle so lange sehnsüchtig gewartet !

Am Montag den 21. August 2017 beginnt endlich der Umbau unseres Bahnhofsgebäudes in den "Bürgerbahnhof Cuxhaven" mit den bauvorbereitenden Arbeiten!
Der Bauzaun für die Baustellenabsperrung muß aufgestellt werden; auf der Seite zur alten Ladestraße und Güterschuppen steht schon ein Teil dieses Bauzauns.
Die Verkaufscontainer für DB Service, Zeitschriftenladen und Bahnhofsimbiss werden ebenfalls in den nächsten Tagen aufgestellt.
Nach Umzug der Mieter aus dem Bahnhofsgebäude in die Container wird dann wie geplant gegen Ende des Monats das Bahnhofsgebäude für das Publikum geschlossen.

ACHTUNG WICHTIG:
Für alle Pendler und sonstigen Bahnreisenden, die mit PKW oder auch Fahrrad zum Zug kommen:
Die z.Zt. noch frei gegebenen P&R Abstellflächen für PKW an beiden Seiten der Ladestrasse sind ab Montag 21.08.2017, 07:00 Uhr,  wegen der Arbeiten zur Bauvorbereitung gesperrt; hier herrscht ab Montag den 21. August absolutes Halteverbot.
Fahrradfahrer, die ihr Bike jetzt noch an den Geländern an der Nord- und Südseite sowie vor dem Bahnhof parken, werden gebeten sich andere Abstellplätze für ihre Fahrräder zu suchen.
Wir bitten die PKW- und Radfahrer für diese Maßnahmen um Ihr Verständnis.

Verkehrsschilder "Absolutes Halteverbot" sowie Hinweisschilder für die Radfahrer sind an den entsprechenden Stellen augestellt bzw. aufgehängt.
Wir bitten darum sich unbedingt daran zu halten!

Während der Abbrucharbeiten des Bahnhofanbaus an der Meyerstraße soll ausserdem die  Verkehrsführung für Radfahrer und Fußgänger, welche den Bahnhof passieren müssen, auf den Rad- und Fußweg der anderen Staßenseite umgeleitet werden.
Für den Kraftverkehr soll während dieser Abbrucharbeiten und der Umgestaltung der Bahnhofsseite zur Meyerstraße ausserdem die Spur der Fahrbahn verengt werden.

Im Hintergrund wird mit Hochdruck an den Vorbereitungen gearbeitet!

Die Neuigkeiten  für das  Bautagebuch „Bürgerbahnhof“:

Zur Zeit sind alle Beteiligten der Genossenschaft, die direkt am Umbau des Bahnhofgebäudes in unseren „Bürgerbahnhof“ für Planung und Koordination der Umbauarbeiten verantwortlich sind, mit den Ausschreibungen und den Bauvorbereitungen voll ausgelastet.
Hinter den Kulissen wird weiter fleißig daran gearbeitet, das, wenn wie geplant Ende August / Anfang September 2017 die ersten Arbeiten am „Bau“ beginnen, alles möglichst reibungslos und zügig von statten geht.
Letzte Woche bereits stand ja fest, das Teil 1 der Ausschreibungen (beinhaltet Abbrucharbeiten und Bauvorbereitung) für die Arbeiten am Projekt von der Firma Plambeck, Erd- und Tiefbau in Cuxhaven, ausgeführt wird.

Weitere Angebote für Teil 2 der Ausschreibung (Hochbauarbeiten)  sind fristgerecht eingegangen  und geprüft.
Diese Angebote betreffen LOS 2, LOS 4, LOS 5 und LOS 6 .
Welche Arbeiten diese Punkte beinhalten: siehe Anhang.

Sobald feststeht, welche Firmen hier die Zuschläge erhalten, werden Sie an dieser Stelle informiert.

Das LOS 3 (Rohbauarbeiten) wurde wegen des großen Umfangs der Arbeiten noch einmal  in verschiedene Punkte unterteilt und neu ausgeschrieben.
 Die Submissionen* hierfür wurden extra bis 01.09.2017 verlängert.
Sobald es da neues zu berichten gibt werden Sie hier darüber informiert.

Wenn alles gut läuft, werden die sichtbaren Arbeiten fristgemäß beginnen.

(*Fristen zum Einreichen der Angebote)

Zur Info anbei Eine Liste der aversierten Arbeiten LOS 1 bis LOS 6.

Die Musik spielt...

... zur Zeit noch weitgehend hinter den Kulissen.
Viele Leute die ich treffe fragen mich wann geht es los mit dem Bahnhof?
Meine  Antwort: da wird schon lange dran’  gearbeitet, sichtbares gibt es dann bald zu sehen!
Aber hier, im „Bürgerbahnhof“ Bautagebuch,  gibt es heute erste Fakten!


Die „Bürgerbahnhof Cuxhaven eG“ hat den Auftrag für Teil 1 der Ausschreibung (Abbrucharbeiten und Bauvorbereitung)  an das lokale Erd- und Tiefbauunternehmen Plambeck vergeben.


Dieser Teilauftrag beinhaltet:
-  Vorbereitung für das Bauvorhaben


-  Baustellenabsperrung und Aufstellen von drei Verkaufscontainern und einem Sanitärcontainer für die im Bahnhof ansässigen Mieter (DB Service (Fahrkarten, Reiseauskunft etc.), Bahnhofsbuchhandlung und Imbiss).

Diese Container werden auf der Fläche hinter dem Bahnhofsgebäude, vor den Bahnsteigen und Gleisen aufgestellt.

Der Sanitärcontainer ist ausschließlich für die am Umbau beteiligten Handwerker vorgesehen und ist NICHT für die Öffentlichkeit zugänglich.
Sanitärräume für die Angestellten der drei Betriebe, welche für die Zeit des Bahnhofsumbau in die Verkaufscontainer umziehen, befinden sich in denselben.
Ein Arbeits- und Materialcontainer wird hinter dem Bahnhof an der Meyerstraße direkt hinter dem Aufgang zu den Gleisen aufgestellt.
Ein Bürocontainer, auch für die Bauleitung der Genossenschaft, wird an der ehemaligen Ladestraße auf der ehemaligen Rampe für die Verladung von Panzern aufgestellt.
Der Aufgang / Rampe für Fahrgäste der Bahn zu den Gleisen auf der Nordseite (alte Verladestraße) muss für das Bauvorhaben weiter nach Osten verlegt werden.

 

-  Abbrucharbeiten:
Abbruch vom Anbau zur Meyerstraße.
Abbruch vom1980er Jahre Anbau  für die Bahnhofsbücherei.
Abbruch einer ca. 900 mm starken Betonplatte über dem ehemaligen Luftschutzkeller.
Etc.

 

Hinter den Kulissen haben die für das Bauvorhaben verantwortlichen Damen und Herren mit der Bauplanung und der Abwickelung der restlichen Ausschreibungen noch alle Hände voll zu tun.
Nachdem wir nun so lange darauf gewartet haben, kommt einem die Zeit, bis es nun endlich losgeht mit sichtbarem am „Bau“, besonders lange vor.
Aber der Starttermin kommt jetzt immer näher und bald schon gibt es dann an unserem „Bau“ auch richtig was zu sehen!
Und wenn solch ein Projekt, auf das man so lange gewartet hat, erst einmal begonnen wurde fängt die Zeit erfahrungsgemäß wieder an zu rasen....


Ich,  der Chronist  für dieses Tagebuch freue mich schon darauf, dass es nun nach so langer Zeit endlich losgeht.

Anbei ein Ausschnitt aus der Bauskizze mit den (rot) eingezeichneten Verkaufs- Service- Containern sowie die Genehmigung der Stadt für die Verkaufscontainer.

Ein kleiner Videorundgang...

...durch unseren Bahnhof soll dokumentieren  welche  Aufgabe im nächsten Jahr bei diesem Bauvorhaben zu stemmen ist.
Die Substanz des Gebäudes ist gut, aber leider hat der Zahn der Zeit durch den Leerstand und wenig Pflege doch so seine Spuren hinterlassen.
Aber sehen Sie selbst:

Dank für das Video an Herrn Lars Meinhardt.

Der Chronist möchte sich vorstellen:

Mein Name ist Claus Seedorf.

Ich bin vom Baujahr 1950 und seit Mai 2016 Rentner.

Die meisste Zeit meines Arbeitslebens habe ich als Seemann auf vielen verschiedenen Schiffen in weltweiter Fahrt verbracht.
Bis November 2007 war ich bei einer großen Hamburger Container Reederei als Leitender Ingenieur in der weltweiten "Großen Fahrt"  auf allen sieben Weltmeeren unterwegs.
Leider konnte ich ab Anfang 2008 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in die Tropen fahren.

Ich hatte deshalb damals schweren Herzens den Antrag auf die so genannte Seemannsrente eingereicht.
Durch einen glücklichen Zufall aber habe ich dann zeitgleich ein Angebot mit Zeitvertrag vom Lotsbetriebsverein in Cuxhaven erhalten und diesen angenommen.
Ab Mitte 2008 bis Mai 2016, aus dem Zeitvertrag wurde Dauerbeschäftigung,  bin ich dann hier als Maschinist auf den Lotsentendern Döse, Duhnen, Borkum und Groden gefahren, bis ich im Mai 2016 in meine Regelaltersrente gehen musste...

Von nächster Woche an werde ich hier, an dieser Stelle in Wort und Bild von den Fortschritten, die  beim Umbau unseres alten Cuxhavener Stadtbahnhofs in einen "Bürgerbahnhof" gemacht werden,  berichten.

Sollte  am "Bau" etwas aussergewöhnlich Interessantes passieren, kann man das ausser Reihe natürlich sofort hier erfahren!

Cuxhaven, 2.8.2017

Es geht los ...

... auch wenn noch nicht viel zu sehen ist:

Die wichtigsten Submissionen wurden abgeschlossen, der Zeitplan ist erstellt und ein Unternehmen wurde beauftragt für Abriss- und Entkernungsarbeiten (Keine Sorge, abgerissen wird nur der Anbau zur Meyerstraße sowie der marode  80er Jahre Anbau "Zeitschriftenladen".).

Derzeit werden Verkaufscontainer beschafft, damit auch während der Umbauzeit Fahrkarten, Zeitschriften und Kaffee am Bahnhof zu erwerben sind.
Im Augenblick ist erst einmal nicht viel mehr zu vermelden, ausser das EWE den Baustellenanschluss für Strom fertig gestellt hat.
Sobald sich etwas gravierendes auf der Baustelle tut, werden wir Sie in  an dieser Stelle umgehend in Wort und Bild informieren.