Broschüre zum Download:

Broschüre 2017
Größe: 1427 kB

Beitrittserklärung

Beitrittserklärung
Größe: 493 kB

Beteiligungserklärung

Mit der Beteiligungserkärung können Mitglieder weitere Anteile erwerben.

Kontakt









Ihre Anfrage:


Bautagebuch Bürgerbahnhof

Cuxhaven, 13.1.2018

Auch am Wochenende wird fleissig gearbeitet!

Nach einer etwas längeren Abwesenheit von der "Bürgerbahnhof" Baustelle habe ich dort heute morgen einen kurzen Stop gemacht, um für das Bautagebuch einige neue Fotos zu machen.
Erstaunt war ich darüber, das am Samstagmorgen die Dachdecker und Zimmerleute der Firma Sowade an der neuen Überdachung für das Eingangsportal (vom Bahnhofsvorplatz her) am Arbeiten waren.

Ich habe heute, hier an dieser Stelle,  für Sie erneut eine kleine Fotostrecke zusammengestellt.


Die Fotos dokumentieren, wie weit die Arbeiten am "Bürgerbahnhof" in der letzen Woche fortgeschritten sind.


Kommentare zu den einzelnen Fotos erfahren Sie wieder durch Anklicken des Infozeichen in der unteren, linken Ecke des jeweiligen Fotos der Galerie.

Cuxhaven, 4.1.2017

360° Rundum Foto: Dachgeschoss, Ausbau Südflügel

02.01.2018 #theta360de - Spherical Image - RICOH THETA


Cuxhaven, 4.1.2018

Das obige 360° Rundum Foto wurde am letzten Dienstag, also am 02. Januar 2018, im bisher ungenutzten Dachboden Bereich des Bahnhofs Südflügel aufgenommen.

Dieser Bereich des Dachbodens wird zur Zeit, genau wie die bisher ungenutzten Dachbodenflächen im Westflügel, von den Zimmerleuten der Firma Sowade aufwendig in Büro- / Gerwerberäume umgebaut.

Zur Information:
In der Grundstellung des Fotos schaut man in östliche Richtung (zur Bahn Verkehrsstation).
Links die Aussparung im Dachfirst funktioniert als eine "Montageöffnung", durch die mittels Baukran alle benötigten Materalien in diesen Bereich geschafft werden.

Benutzt man die Rundum- und Zoom Funktion des Fotos, dann erkennt man, das die Umbauarbeiten hier, in diesem Teil des Gebäudes,  schon sehr weit fortgeschritten sind.

Cuxhaven, 4.1.2018

Ein kleiner Baustellenrundgang im Bahnhofsgebäude

Dieser schöne Ausblick bietet sich dem Betrachter, wenn er im fertigen Bürgerbahnhof aus den Fenstern der Büros im Westflügel des Bahnhofsgebäudes über den Bahnhofsvorplatz &  Konrad-Adenauer-Allee auf den hübschen kleinen Park mit Cuxhavens zweitem Wahrzeichen, den Wasserturm, schaut.

Nachdem ich jetzt zwei Wochen nicht mehr am Bahnhof war, habe ich  vorgesten mit Herrn Schneider einen kleinen Fotorundgang über die Baustelle und durch das Bahnhofsgebäude unternommen.
Ich war echt überrascht, was sich in der kurzen Zeit alles am Bau verändert hat, die Bauarbeiter haben in dieser Zeit trotz Pause zwischen den Feiertagen sehr, sehr viel geschafft!

Heute zeige ich Ihnen hier wieder eine kleine Fotostrecke mit neuen Fotos vom Dienstag, den 2. Januar 2018.


Die Bilder wurden auf allen drei Etagen im Inneren des Gebäudes aufgenommen und dokumentieren den jetzigen Fortschritt der Bauarbeiten am Bürgerbahnhof.

Und wie geht es denn nun im Neuen Jahr mit den Arbeiten am Bürgerbahnhof weiter?

 Die Entkernungs- und Abbrucharbeiten sind jetzt komplett abgeschlossen.

Da haben die Jungs der Firma Plambeck sehr gute Arbeit geleistet.

Jetzt geht es an der Baustelle also nur noch voran, nur noch Neues wird demnächst hier entstehen!

Bisher hatten ja schon die Firmen C&S Massivbau (u.a. Maurer- und Betonarbeiten) sowie Sowade (Dach und Holzarbeiten) am Bau mit "Wiederaufbauarbeiten" sehr viel sichtbares geschafft, die werden ihre Arbeiten im und am Gebäude auch noch weiter fortführen.

Im Januar starten dann folgende Firmen mit ihren Arbeiten (Auszug aus dem Genossenschaftsrundschreiben vom 31.12.2017):


Im neuen Jahr wird die Firma C&S Massivbau, die u.a. das Fundament für den Neubau an den Gleisen gelegt hat, die Rohbauarbeiten fortsetzten. Die Firma Gock (Sanitär, Heizung, Lüftung) nimmt noch im Januar ihre Arbeiten auf und die Firmen H+M (Elektro), Krethe (Fensterbau), Huth (Metallbau und Verglasungen), Süß (Gerüstbau) stehen in den Startlöchern.

Wenn es das Wetter zulässt, plant die Genossenschaft im Januar die Fassade des Gebäudes reinigen zu lassen.
Im Inneren des Bahnhofsgebäudes starten dann auch die ersten Arbeiten zum Verputzen der Wände.
Das Dach des Bahnhofsgebäudes wird dann später komplett neu eingedeckt.

Cuxhaven, 3.1.2018

Ein Zeitungsbericht - CN vom 03.01.2018

Cuxhaven, 2.1.2018

Wir wünschen allen Genossenschaftsmitgliedern und Bahnhofsfreunden ein frohes, erfolgreiches neues Jahr 2018 bei bester Gesundheit!

02.01.18 #theta360de - Spherical Image - RICOH THETA


Wir wünschen einen schönen 4. Adventssonntag & Heiligabend. Frohe Weihnacht!

22.12.2017 - Barrierefreiheit...

...im neuen "Bürgerbahnhof Cuxhaven" ist für die Bahnhofsgenossenschaft natürlich eine Herzensangelegenheit.

Bei den Planungen für den Umbau des Bahnhofsgebäudes wurde diese Vorgabe natürlich von vornherein berücksichtigt.
Sämtliche Etagen im neuen  "Bürgerbahnhof" werden daher von einem neuen Treppenhaus sowie über eine neue Aufzugsanlage zugänglich sein.
Das neue, großzügige Treppenhaus mit Betontreppe wird durch eine separate Tür, rechts neben dem Eingangsportal, sowie von der Bahnhofshalle her aus zugänglich sein.
Das alte, hölzerne Treppenhaus im Türmchen links neben dem Eingangsportal zur Bahnhofshalle bleibt erhalten und wird gerade renoviert.

 

Mit dem Fahrstuhl kann  man von der Bahnhofshalle her die oberen Etagen des Gebäudes erreichen.

Der Zugang zum Fahrstuhl in der Bahnhofshalle befindet sich vom Eingang Bahnhofsvorplatz / ZOB  her gesehen auf der linken Seite.

 

In der letzten Woche vor dem Weihnachtsfest wurde noch fleissig in und am "Bürgerbahnhof" gearbeitet.
Der gemauerte Fahrstuhlschacht erreichte bereits am Anfang der Woche die oberste Etage, den auszubauenden Dachstuhl.
Am Mittwoch und am Donnerstag wurde mit Hochdruck daran gearbeitet die Betontreppe zu gießen.

Die heutige kleine Fotoserie zeigt Bilder von diesen Arbeiten an Treppe und Fahrstuhl.

Das Foto rechts, vom 30.11.2017, zeigt den Bereich im Dachstuhl des Gebäudes, wo jetzt der Fahrstuhlschacht diese Etage erreicht.

20.12.2017 - Das neue Fundament für den Hallenanbau...

... wurde am gestrigen Dienstag, leider wetterbedingt, mit einem Tag Verspätung, endlich in Beton gegossen.

 

Gestern morgen rollten sie nun endlich an, die großen Laster, mit den großen Betonmischern obendrauf.
Mehrere Ladungen Mischbeton wurden für dieses Fundament in die vorbereiteten  Verschalungen verfüllt und müssen jetzt aushärten.

Seit nun fast vier Monaten  herrscht auf der Baustelle, Umbau des historischen Bahnhofsgebäudes zum  "Bürgerbahnhof Cuxhaven", durch die vielen Bauaktivitäten täglich reges Treiben.
Zuerst musste das Gebäude komplett ausgeräumt und entkernt werden, leider musste auch der kleine Anbau an der Meyerstrasse weichen.
Drinnen im Gebäude wird allerdings schon seit längerer Zeit wieder neues aufgebaut und altes, erhaltenswertes aufwendig saniert.

Und gestern konnten nun alle Passanten hautnah auch aussen miterleben, das hier nicht nur abgerissen wird, sondern das da  jetzt wirklich etwas Neues entsteht! 



Von den gestrigen Betonarbeiten am Hallenfundament hier zwei kleine Fotoserien:


Fundament Bahnhofshalle  1

Fundament Bahnhofshalle 2

 

 

Für alle, heute hier gezeigten Fotos bedanke ich mich recht herzlich bei Axel Schneider.

19.12.2017 - In den Bahnhofs- Katakomben...

...im und am Südflügel des "Bürgerbahnhof Cuxhaven", an der Meyerstrasse wurden vor einiger Zeit die Kellerräme und der Luftschutzbunker soweit abgerissen, dass diese, wenn das Aussenfundament vom Bahnhofssüdflügel abgedichtet und isoliert ist, mit verfüllt werden können.

Ein Teil des Luftschutzbunkers ist hier bereits mit Erde verfüllt.

Wenn der Keller im Gebäude dann nach aussen hin abgedichtet und isoliert ist, werden die restlichen, jetzt noch offenen Kellerräume ebenfalls verfüllt.

Dann entstehen hier ein ausreichend breiter, sicherer Fuss- und Radweg, sowie der kleine Anbau für den Restaurant Nachteingang.   
Unter dem Südflügel des Gebäudes ist man gerade dabei die Kellerräume, von denen ein großer Teil in früheren Zeiten die Bahnhofstoiletten sowohl für Damen als auch für Herren beherbergten, zu sanieren.



Heute poste ich
hier eine kleine Bilderserie, welche belegt, dass die Arbeiten in den Kellerräumen gut fortgeschritten sind und drei Fotos aus den ehemaligen Kellerräumen, welche demnächst verfüllt werden.

 

18.12.2017 - 360° Rundblick im zukünftigen Bahnhofsrestaurant (Hauptsaal)

Restaurant Saal - 15.12.2017 - Bürgerbahnhof Cuxhaven - Spherical Image - RICOH THETA



Hier noch ein kleiner Hinweis zu den 360° Rundum Fotos:
Um zum Ausgangspunkt der hier geposteten 360° Fotos zu kommen bitte den rechten Button (Kreis mit Stern) anklicken.
Das Foto wird angehalten, der Ausgangspunkt ist in dieser Stellung angezeigt.
Um den so genannten Fischaugen Effekt der 360° Fotos zu verringern sollte dieses mit dem + Button soweit vergrößert werden, bis Linien annähernd gerade sind und nicht mehr stark gekrümmt.
Dann durch Ziehen mit dem Cursor nach links / rechts sowie nach  oben / unten das Rundum Foto betrachten.

Und hier eine kleine Bildbeschreibung in wenigen Sätzen:

 Auf dem obige Foto z.B. zeigt das angehaltene Bild in Richtung Nordosten, aus der Restauranthalle heraus zeigt das Foto den Bereich, wo Cafe' / Bistro in einem Wintergarten entstehen werden. 

Die Fensterfront, welche oben auf dem Foto in dieser Stellung zu sehen ist, befinden sich in der Südfront der alten Bahnhofshalle.
Die in der Raummitte stehenden rollbaren Gerüste mitten im Raum verdecken eine neue gemauerte Wand mit den Eingängen zur Küche, zu den Kühlräumen und Lagern für die Bahnhofsgastronomie.
Gästetoiletten für das Restaurant entstehen eine Etage höher, in dem Bereich wo die Sozialräume und das Büro für die Gaststätte entstehen. 
Ein Schwenk um 90° weist dann auf die wieder frei gelegte Fensterfront auf der Südseite des Bahnhofsgebäudes.
Durch das Fenster erkennt man auf der anderen Seite der Meyerstrasse das Gebäude des Kaufhauses Stolz, die "Störtebecker Passage".
Ein weiterer 90° Schwenk (Richtung Westen) weist dann auf die teilweise neu gemauerte Wand, welche die den Raum abtrennt,  der später die Touristen Information einziehen wird.
Links befindet der Durchgang in einen weiteren Raum fdür den Gaststättenbereich, der separat abgetrennt werden kann.
Zieht man das Bild nach oben, sieht man die komplett neue Decke für den Restaurationsbereich.



17.12.2017 - (Noch vor Weihnachten...)

 ... soll das Fundament vom  Anbau der Bahnhofshalle am künftigen "Bürgerbahnhof Cuxhaven" fertig in Beton gegossen sein.

Die Vorbereitungen hierfür waren am Freitag den 15. Dezember,  am Nachmittags zum Feierabend abgeschlossen.

Am Montagmorgen werden dann, wenn alles planmäßig verläuft und wenn das Wetter mitspielt, die großen Betonlaster an der Baugrube für das Fundament anfahren, um ihre Ladungen Beton für das neue Fundament des Hallenanbaus in die vorbereiteten Schalungen der Baugrube zu entleeren.

Am frühen Freitag Nachmittag ist die hier verlinkte Bilderserie rund um die Baugrube für das neue Hallenfundament entstanden.

Ich wünsche Ihnen an dieser Stelle, auch im Namen der Genossenschaft, einen schönen und besinnlichen dritten Adventsonntag.

16.12.2017 - 360° Foto: Ein Rundumblick in die Baugrube

Bürgerbahnhof Cuxhaven - 15.12.2017 - Umbau - Spherical Image - RICOH THETA




15.12.2017 (Am "Bürgerbahnhof" wird jetzt viel Neues gebaut! ...)

...

Die Phase der Abriss- / Entkernungsarbeiten am und im Bahnhofsgebäude neigt sich nun dem Ende zu.
Überall am und im Bahnhofsgebäude wird jetzt, entsprechend der neuen Raumaufteilung für den "Bürgerbahnhof Cuxhaven", mit Hochruck wieder aufgebaut.


Die Kellerräume im Gebäude, welche noch weiter genutzt werden, sind mittlerweile sauber aufgeräumt und werden zur Zeit den späteren Anforderungen entsprechend angepasst.
In den oberen Etagen sind in den bereits vorher genutzten Büroräumen große Teile der alten Holzfußböden entfernt.
Diese Fußböden werden demnächst komplett erneuert.
Die bisher ungenutzten Teile des Dachbodens werden zur Zeit gerade ausgebaut.
Der Fußboden im Südflügel des Bahnhofsgebäudes ist weitgehend fertiggestellt, die Decken und Wände der hier entstehenden Büroräume sind zum hier zu einem großen Teil schon mit asbestfreiem Dämmaterial verkleidet.
Überall im Erdgeschoss des Gebäudes, also im Bereich der Wartehalle, werden entsprechend der neuen Raumaufteilung schon neue Wände gemauert.
Der Fahrstuhlschacht zu den oberen Etagen, das komplette "Bürgerbahnhof" Gebäude wird barrierefrei gebaut, ist bereits ganz oben im Dachgeschoss angekommen.
Die Arbeiten für das neue Treppenhaus, der Eingang befindet sich rechts neben dem Hauptportal, ist aber auch direkt aus der Bahnhofshalle zugänglich, sind ebenfalls weit fortgeschritten.
In der Bahnhofshalle und im Bereich des als Wintergarten geplanten Bistro / Cafe' werden zur Zeit viele Materialien gelagert, die jetzt nach und nach verbaut werden.
Die Baugrube für das Fundament des neuen Bahnhofshallen Anbaus ist jetzt soweit fertig gestellt, das am Montag, wenn das Wetter mitspielt, der Beton dafür gegossen werden kann.

Das Foto rechts zeigt den Fahrstuhlschacht im Dachgeschoß.

Viele der offenen Fenster und weitere  Öffnungen am Gebäude, vor allen Dingen auf der Wetterseite, wurden zum Schutz vor Wind und Wetter mit Plastikplanen abgehängt, bzw. mir Holzplatten abgedichtet.
So ist es für die Arbeiter etwas erträglicher im Winter auf dieser Baustelle zu arbeiten, vor allen Dingen zieht es da jetzt nicht mehr wie "Hechtsuppe"!

Anbei, rot und unterstrichen, der Link zu einer kleinen Fotogalerie mit Fotos der letzten Tage.



12.12.2017 (Ist das nicht ein schöner Blick ...)

...der sich dem Betrachter aus den oberen, hinteren Fenstern des Bahnhofsgebäudes bietet, wenn er auf die Bahnsteige, Gleise und Züge schaut?

Selbst an einem solch trüben Dezembertag wie diesem hat man immer noch aus den hinteren Fenstern im ersten Stock des Gebäudes diesen schönen Ausblick auf die weitläufigen Gleisanlagen, die Stellwerke und das Bahnbetriebswerk Cuxhaven.

 

Über die Jahrzehnte hat sich dieser Ausblick immer allerdings immer wieder geändert, das alte Bahnbetriebswerk mit der Bekohlungsanlage, dem Ringlockschuppen, dem Wasserturm und der Drehscheibe ist schon lange nicht mehr existent.

Die Gleisanlagen, vor einiger Zeit massiv zurück gebaut, wurden dank des Auto- und Güterumschlag des aufstrebenden Hafens wieder erweitert.

Der ehemalige riesige Fischversandbahnhof wird auch schon seit langer Zeit nicht mehr genutzt.

Die alte, historische Bahnsteigüberdachung auf beiden Bahnsteigen wurde zuletzt in einer Nacht- und Nebelaktion abgebaut, die schönen alten, genieteten Pfeiler der Anlage sind bis auf zwei Stück, welche von der Genossenschaft noch gerettet wurden, im Hochofen verschwunden.

Dafür haben wir jetzt eine "moderne" Verkehrsstation mit verkürzten Bahnsteigen und einer 40 Meter Überdachung, an denen IC's in voller Länge keinen Platz mehr haben:

Durch diese "Wetterschutz" Überdachung pfeift bei schlechtem Wetter, "welches wir hier an der Küste ja Gott sei Dank nicht so oft haben", vom Wind wird der waagerechte Regen da unter durch getrieben...

Nicht nur die Bahnanlagen konnte man aus diesen Fenstern sehen und bewundern; wunderschöne Dampflokomotiven, welche bis Anfang der 1970er Jahre das Bild vor den Personen- und Güterzügenügen im Cuxhavener Bahnhof prägten, wurden von den V100 und V200 Dieselloks abgelöst.

Mitte der 1980er Jahre wurden diese dann von den Baureihen V160 und V180 abgelöst, bis im Jahr 2007 auch diese durch die Baureihe V246 mit den blau weiß gelben Doppelstockwagen des "Metronom" ersetzt wurden.

Diese und die EVB Lint prägen zur Zeit den Personenverkehr auf den Bahnstrecken von und nach Cuxhaven.

Im Güterverkehr fahren heute Dieselloks verschiedener Typen und Bahngesellschaften auf den Cuxhavener Gleisen.

Im Gegensatz zu früher, wo die Fischkühlwagen aus Cuxhaven einen Großteils des Güterverkehrs ausmachten, werden heute hauptsächlich Autozüge mit PKW's aber auch Nutzfahrzeugen verschiedener Hersteller nach Cuxhaven gefahren.

Diese Kraftfahrzeuge sind für den Export, hautsächlich nach England bestimmt, und werden im Hafen auf die Schiffe verladen.

Es steht in den Sternen, wie es in Zukunft auf den Schienen in und um Cuxhaven weitergeht.

Kommt es zur tatsächlich zu einer Modernisierung der beiden Strecken, mit Elektrifizierung?
Werden beide Strecke nach Bremerhaven und Stade durchgehend zweigleisig ausgebaut?

Mit einer neuen Ostebrücke?

Wird Cuxhaven dann endlich auch wieder von Fernzügen angefahren?

Geschrieben wurde das in der örtlichen Presse, aber wer weiß, was wirklich kommt!

Mit dem Ausbau des Hafens wird sicherlich auch viel mehr Fracht auf die Schiene kommen als bisher, die boomende Hafenwirtschaft ist in der Zukunft auf einen vernünftigen, leistungsfähigen Bahnanschluss angewiesen.

Nur eines ist gewiss, Cuxhaven bekommt spätestens im Herbst des nächsten Jahres einen sehr schönen und repräsentativen Bahnhof!

Dann können die IC's kommen; und wir brauchen uns unseres Bahnhofs wirklich nicht mehr zu schämen!


Aber was haben meine persönlichen Gedanken da oben nun mit dem Bürgerbahnhof Bautagebuch zu tun?

Leider wird man aus diesen Fenstern später im Bürgerbahnhof diesen Ausblick nicht mehr genießen können.

Der neue Bahnhofshallenanbau, dessen Fundament gerade in Arbeit ist, wird leider die Fenster verdecken.

Die Fassade allerdings wird mit den Fenstern so erhalten und sichtbar bleiben, da der Anbau aus modernen, transparenten Materialien den Blick auf die alte, historische Fassade nicht verdecken wird.

Im alten Bahnhofsgebäude, in den oberen Etagen wird zur Zeit gerade damit angefangen die Fußböden über alle Etagen komplett zu erneuern.

Auf sämtlichen Etagen werden, wie füher, komplett neue Holzßußböden eingezogen.

Auch auf dem im Bahnhof bisher nie, ausser als Abstell- und Rumpelkammer genutzte Dachboden bekommt einen komplett neuen Boden aus Holz.

Hier werden dann anschließend moderne Büroräume entstehen.

Der Zugang zu diesem Gebäudteilen wird dann komplett barrierefrei über einen Aufzug und über ein neues Treppenhaus möglich sein.

Das alte Treppenhaus im Bahnhofstürmchen wird jetzt ebenfalls wegen Renovierung gesperrt, was bedeutet, das ich hier in nächster Zeit in den oberen Etagen wahrscheinlich keine aktuellen Fotos machen kann.

Und hier und noch eine kleine Fotogalerie mit einigen Fotos vom 08.12.2017 aus den beiden oberen Etagen des Gebäudes.

 

Zur Fotogalerie: bitte den roten, unterstrichenen Link klicken!

09.12.2017 - Grüße zum 2. Advent!

Eine große Überraschung gab es gestern morgen in Cuxhaven und umzu.
Ein kurzzeitiger Wintereinbruch mit dicken, schweren Schneeflocken, die nach anfänglichen Schwierigkeiten sogar für wenige Stunden liegen blieben, ließ  in Cuxhaven nach sehr langer Zeit der (Schnee-) Enthaltsamkeit mal wieder, wenn auch nur für wenige Stunden, "Winter Feeling" aufkommen!

Auch die Großbaustelle am "Bürgerbahnhof Cuxhaven" wurde für ein paar Stunden von der weißen Pracht überdeckt, wie das mitgepostete "Beweisfoto" zeigt.

Ich wünsche Ihnen allen, die Sie hier mitlesen und anhand der hier geposteten Fotos die Fortschritte auf der Baustelle mitverfolgen, einen besinnlichen 2. Adventssonntag.

Neue, aktuelle Ansichten von den Baufortschritten werde ich dann nächste Woche fotografieren und hier, an dieser Stelle posten.

08.12.2017 (Man lernt ja nie aus! ...)

... In einer aktuellen Fernsehwerbung, ich weiß allerdings nicht wofür da geworben wird, gibt es einen Slogan "Im Netz ist vieles möglich"...
Das stimmt tatsächlich!
Ich habe mich heute Nachmittag für eine kleine Übungseinheit in Sachen Bautagebuch mit Michael Glenz getroffen, der sich die Zeit genommen hatte, mir ein paar Tipps und Tricks betreffend des Webseiten Aufbauf zu zeigen.

Jetzt weiß ich zum Beispiel, wie man die 360° Fotos direkt verlinken kann (siehe Foto oben).
Es gibt an dieser Stelle in nächster Zeit, wenn es was besonders interessantes von der Baustelle zu berichten ist, an natürlich weitere Rundum Ansichten zu sehen!

Weiter habe ich gelernt welche weiteren Möglichkeiten es gibt die Ansichten der hier geposteten Fotos zu verbessern.
Statt der gewohnten Slideshow zeige ich hier heute mal eine Galerie der Fotos vom 07.12.2017 (bitte den Link unter dem Text anklicken).
Im großen Foto sieht man 
in der Ecke links unten ein Info Symbol. 

Wenn dieses Symbol angeklickt wird öffnet in einem transparenten Feld im unteren Teil des Fotos der Info Text zur jeweiligen Aufnahme.

Ich bedanke mich 
recht herzlich bei Michael Glenz, das er sich trotz vollem Terminkalender die Zeit genommen hat, mir diese Tricks zu zeigen!

 

Und hier nun der Link zu den heutigen Fotos als Bildergalerie:

"Ein kleiner Baustellen Aussenrundgang am 07.12.2017" .

In der Galerie, auf die der obige Link verweist, sehen Sie heute folgende Fotos von der Großbaustelle am "Bürgerbahnhof Cuxhaven":

 

- Vier Fotos von den Vorbereitungen für das Fundament des Bahnhof Hallenanbaus. 

Am Freitagabend sollten die vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sein, damit planmäßig mit dem Aufschütten für das Stahlbeton Fundament begonnen werden kann.

 

- Beton wird auch im Gebäude bereits verfüllt. Dieser wird mit großen Betonlastern mit Mischmaschine angeliefert.


- Ein weiteres Foto zeigt das Eingangsportal samt dem abgefrästem Treppenaufgang. Für den Bürgerbahnhof wird der Eingangsbereich komplett barrierefrei neu aufgebaut; wobei der gesamte Bahnhof barrierefrei gestaltet werden wird.

 

- Die restlichen Fotos zeigen den Bereich der Baustelle an der Meyerstrasse. Der größte Teil der Bunkerdecke ist bereits verschwunden, der Rest folgt demnächst. Auf einigen der Fotos kann man gut erkennen, wie dick diese Bunkerdecke aus Stahlbeton einst war. Ein Teil des Bunkers sowie des Kellerbereichs ist jetzt fast verfüllt und dem Niveau des Rad- und Fußweges angepasst.


Wenn Bunker und Keller komplett abgerissen und verfüllt sind, entsteht an der Stelle des abgerissenen Anbaus ein Nachteingang für das neue Bahnhofsrestaurant.

Die komplette Fassade des Gebäudes und besonders die Südseite an der Meyerstrasse wird dann noch einer umfangreichen Kosmetik unterzogen!
Die weiße "Pyramide" aus Innensteinen, vom Dachstuhl des abgerissenen Anbaus, wird komplett mit neuen Aussenziegelsteinen Stück für Stück ausgetauscht.
Diese eine haben eine ähnliche Farbgebung und Form wie die früher original am Bahnhof verbauten Steine.
Leider langt die Anzahl der vom Meyerstrassen Anbau geretteten Steine hierfür nicht.
Aber mit diesen Steinen werden zur Zeit sehr viele kaputte Steine anderswo in den Fassaden ausgetauscht.

 

Ich wünsche Ihnen allen einen ruhigen und besinnlichen zweiten Adventssonntag.

 

Weitere interessante Fotos von der Baustelle am "Bürgerbahnhof Cuxhaven" gibt es an dieser Stelle immer, wenn es über interessante Neuigkeiten zu berichten gibt!
Spätestens am Ende jeder Woche
 gibt es dann aber eine Zusammenfassung von den Fortschritten am Bau.

 

08.12.2017 - 360° Foto: Unterm Dach geht's rund...herum!

Bahnhof Cuxhaven - 30.11.2017 - Spherical Image - RICOH THETA


06.12.2017 (Im Bereich der Bahnhofshalle...)

...sah es vor ein paar Tagen so aus, wie auf den geposteten Fotos.

Wenn alles gut läuft, werden wir in ca. neun Monaten die Eröffnung unseres neuen Cuxhavener "Bürgerbahnhof" feiern.
Im Moment allerdings wird auch hier, wie überall am Bahnhof,noch  fleissig gearbeitet, damit wir diesen Termin auch wirklich halten können.

Die heutige kleine Fotoserie aus dem Bereich des Erdgeschoss entstand am 04.12.2017.

04.12.2017 (Am Bahnhof Luftschutzbunker...)

04.12.2017 (Die große Baugrube...)

...für das neue, wesentlich tragfähigere Fundament des Anbaus der alten Bahnhofshalle, welche auf der Nordseite der alten Bahnhofshalle entsteht, wurde am 1. Dezember vorbereitet.

Das Stahlbeton  Fundament für die zweigeschossige Halle wird, wenn es frostfrei bleibt, in den nächsten Tagen gegossen.

Die heute hier gepostete Fotoserie ist am 1. Dezember entstanden und zeigt die vorbereitenden Arbeiten für das Fundament aus verschiedenen Perspektiven.
Auch kann man schon gut erkennen, welche Ausmaße dieser Hallenanbau hat.
Im Erdgeschoß entsteht hier dann später eine größere Verkaufsfläche, im Stockwerk darüber entstehen Büroräume.

Sämtliche Fotos sind wieder mit einem erklärendem Text versehen.
Die Anzeigedauer der einzelnen Fotos in der Animation wurde noch eimal um 5 Sekunden, auf jetzt 15 Sekunden pro Foto verlängert.

02.12.2017 (360° Fotos )

Hier unter dem Text dieses Thread finden Sie Links zu sechs 360° Fotos (vom 30.11.2017) in meiner Cloud auf der Herstellerseite der Kamera. 
Ich hoffe, das ich in Kürze hoffentlich einen Weg finde, diese Art von Fotos direkt auf dieser Seite posten zu können.

 

360° Foto 1: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“-  Bild Mittelpunkt Dachboden im Westflügel des Gebäudes.
Hier, auf diesem Foto ist noch der Originalzustand des bisher ungenutzten Dachbodens zu sehen.

360° Foto 2: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ -  Bild Mittelpunkt Dachboden, Ecke Westflügel  zum Südflügel.
Der Westflügel befindet sich noch im Originalzustand, der Südflügel hat schon einen neuen Fußboden, verschiedene Stützen und Querstreben für den Dachfirst sind schon entsprechend der neuen Raumhöhen höher gesetzt.

 

360° Foto 3: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ - Der  Mittelpunkt  ist hier der reservierte Bereich für die Cuxhaven Touristen Info, in dem zur ZOB Seite Fenster Front ein neues, modernes Treppenhau  entsteht.

Das alte (sehr enge) Treppenhaus im Türmchen wird renoviert und bleibt original erhalten.

 

360° Foto 4: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ - Mittelpunkt ist hier der Hauptsaal der geplanten Bahnhofsgastronomie.
Der Durchgang, an den Wänden sind drei rote P gemalt, trennt den Saal von einem separaten Versammlungsraum mit Fenster zum ZOB.
Das Gerüst und das Sicherheitsnetz trennt den Gaststättensaal, darüber sind z.Zt. die Tischler und Dachdecker am arbeiten.

360° Foto 5: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ - Bildmittelpunkt ist ziemlich genau die Mitte der Bahnhofshalle.
Die Seite mit der dunklen Holzdecke: Hier wird noch ein Fußboden eingezogen, dann entsteht über dem Eingangsbereich der Versammlungsraum, der auch gemietet werden kann.
Der Eingang hier führt zum ZOB.
Die Seite mit der hellen Hallendecke zeigt die angebaute Bahnhofshalle aus den 1920er Jahren.
Der Ausgang führt zu den Bahnsteigen.
Die Hallenhöhe bleibt hier erhalten.
Rechts in dieser Ansicht entstehen die Sanitärräume und das Cafe’ / Bistro.
Rechts entsteht der neue Anbau mit Ladengeschäft im EG  und Büros im Obergeschoß.

 

360° Foto 6: „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ – Bildmittelpunkt ist hier wieder die Bahnhofshalle, etwas weiter in Richtung Osten als bei Foto 5.
Die Bildbeschreibung kann hier eigentlich von Foto 5 übernommen werden.

Links zu weiteren 360° / Rundum Fotos werde ich, wenn es auf der Baustelle interessantes zu sehen gibt,  hier nach und nach  einstellen.

 

 

Kleine Anleitung für das navigieren mit 360° Fotos

Hier ein paar Worte zur Navigation mit den 360° / Rundum Fotos:

Je nach Anzeigegerät, ob Smartphone, Tablet, Laptop oder PC die Fotos mit dem Vollbild Icon öffnen und dann mit Finger oder Cursor auf / ab odere links / recht navigieren.
Unten im Bild befindet sich eine Leiste mit den entsprechenden Icons, mit denen man durch antippen / anklicken ebenfalls navigieren kann.
Ganz links in dieser Leiste befindet sich ein Icon, hinter dem sich vier verschiedene Darstellungsoptionen verbergen, in die  man durch antippen / anklicken wechseln kann.

Die 360° Sphären Fotografie ist eine schöne, neue und interessante Darstellungsoption.
Gerade  bei solchen Projekten wie bei unserem "Bürgerbahhnhof" bietet diese Art der Fotografie auch mal andere An- und Einsichten; man ist dadurch fast "Mittendrin". 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Betrachten dieser Fotos.

30.11.2017 – (Ein Blick unter das Bahnhofsdach...)

26.11.2017 (Es ist schon wieder Wochenende...)

...und auf der Baustelle zum „Bürgerbahnhof“ sind die Umbauarbeiten in der letzten Woche wieder ein großes Stück vorangekommen!

Wie schon letzten Sonntag zeige ich  hier an dieser Stelle noch ein paar weitere Fotos aus der Konserve.
Alle heute gezeigten Fotos sind am letzten Mittwoch entstanden und zeigen noch einmal einen kompletten Rundgang über die Baustelle.

Die ersten fünf Fotos zeigen die Arbeiten an der Nordseite (Real / Hafen), wo in das L des Westflügels und der Bahnhofshalle zur Ostseite hin ein moderner, 2- geschossiger Anbau entsteht.

Dieser wird im Erdgeschoss ein Ladengeschäft und im Obergeschoß Büroräume beherbergen.
Für diesen Anbau wird zur Zeit ein neues, stärkeres Fundament gegründet.

Auf der Südseite des Bahnhofsgebäudes ist der kleine Anbau an der Meyerstrasse abgerissen und der meiste Schutt wurde hier abgefahren.
Der Bagger steht hier immer noch auf der Bunkerplatte, die später, wenn man das Gemäuer auf dieser Seite stabilisiert hat, abgerissen wird.
Die freigelegten Kellerräume werden hier verfüllt.

Überall auf der Baustelle sind bereits Materialien wie Bauholz, Steine, Zement und Armierungsstahl für Betonarbeiten gelagert.

Auf der einen Seite wird immer noch abgerissen, auf der anderen Seite wird schon wieder aufgebaut.
Dabei wird aber auch immer auf die Stabilität  des Gebäudes geachtet, was beim Umfang der Arbeiten äußerst wichtig ist.
Was mich wundert, wenn ich zum Fotografieren auf der Baustelle bin ist, wie stabil dieses Gebäude früher gebaut wurde!

Teilweise musste im Westflügel über dem unterkellerten Bereich, wo sich Büro und Sozialräume befanden, der Fußboden entfernt und erneuert werden.

An der Nordseite (Real / Hafen) entsteht ein neuer, zusätzlicher Eingang in die Bahnhofshalle.
Ein Schacht für den Aufzug in die oberen Etagen, das Gebäude wird komplett barrierefrei geplant, ist bereits in Arbeit, genau wie das neue Treppenhaus in die oberen Etagen welches auf der rechten Seite vom ZOB Eingangsportal zugänglich ist.

In den Räumlichkeiten des zukünftigen Restaurants kann man schon erkennen wie das später werden wird.
Auch kann man mit etwas Fantasie erahnen, wie das nächstes Jahr im „Wintergarten Cafe’ / Bistro“ mit Außen Terrasse werden könnte.

An der rechten Tür vom Eingangsportal hängt immer noch das Hinweisschild, dass das Gebäude bis August des nächsten Jahres  geschlossen ist und dass dann der „Bürgerbahnhof“ geöffnet wird.
Hoffen wir mal das uns der Winter keine Strich durch die Rechnung macht!
Ich jedenfalls freue mich auf den Tag der Eröffnung!

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!


Alle heute gezeigten Fotos sind von Mittwoch, 22.11.2017


PS:
In den letzten Tagen wurde damit begonnen die Baustelle winterfest zu machen, heisst die großen Öffnungen am Gebäude mit Holzplatten und mit Planen zu verschließen.
Fotos davon nächste Woche.

Da hat uns der Wetterbericht in den letzten Tagen doch tatsächlich vorgegaukelt, am heutigen Donnerstag würde noch einmal der Sommer zurückkehren...
Leider habe ich das in der Realität so heute aber nicht nachvollziehen können...
Ab und zu schien tatsächlich mal die Sonne über der Baustelle zum „Bürgerbahnhof“ und heute Mittag habe ich doch tatsächlich, als ich mal auf’s Thermometer schielte, auf diesem "stolze" 13 Grad ablesen können...

Trotzdem, auch wenn die Anfangseuphorie über diese Wetterprognose anhand der Realität heute morgen wie eine Seifenblase zerplatzte; Regen, Wind und dunkle Wolken hatten auch heute, wie in den letzten Wochen schon Überhand; wurden die Bauarbeiten am „Bürgerbahnhof“ aber nicht behindert! 
Die gingen auch heute, und das ist wichtig, wie zuvor in den letzten Wochen ihren geregelten Gang!



Auch heute zeige ich wieder eine kurze Fotostrecke mit den Bildern des Tages von der Baustelle.
Eine kurze Erklärung zu einzelnen den Fotos finden Sie unten links auf den einzelnen Bildern.

Anhang: die Fotos des Tages 

22.11.2017 (Hier ein paar aktuelle Baustellenfotos...)

...vom Tage.

Weiter wird mit Hochdruck daran gearbeitet unseren Bürgerbahnhof zu realisieren.
Für Außenstehende mag das im Augenblick, wenn er am Bahnhof vorbeigeht und beobachtet, wie ein heilloses Durcheinander wirken.
An der einen Stelle auf dem Bau wird noch abgerissen, anderorts werden hier schon wieder neue Wände und Decken
eingezogen.
Unter Beachtung der Gebäudestatik ist so zu verfahren aber absolut nötig!


Anbei poste ich hier eine weitere kurze Bilderstrecke mit Fotos vom heutigen Tag.
Die Fotos sind, wie gewohnt,  wieder mit einem kurzen, erklärenden Text versehen.

21.11.2017 (Der „Betonknacker“ ...)

...der Firma Plambeck rückte gestern auf der Bahnhof Nordseite den Resten des alten Bahnsteigs sowie dem Betonfundament der bereits vor vier Jahren, noch von der  DB AG abgerissenen Gepäckabfertigung, zu Leibe.
Um der der Statik des  modernen Anbaus auf der Rückseite des Bahnhofs, welcher nördlich der alten Bahnhofshalle errichtet wird, gerecht zu werden, müssen das alte Fundament und die darüber liegenden Bahnsteigreste entfernt werden um Platz für  eine neue, stärkere Fundamentierung zu schaffen.

Anbei ein paar Fotos von diesen Arbeiten, welche mir der Bauleiter Axel Schneider zur Verfügung stellte.

Im Gebäude selbst gehen die Arbeiten planmäßig voran, bisher bewegt man sich im Zeitplan im „Grünen Bereich“.

Bis zum Wochenende  hoffe ich dann auf einen  weiteren Termin für einen Fotorundgang im Bahnhofsgebäude.
Die  Fortschritte, die in den letzten Tagen am und im Bahnhof gemacht wurden, werde ich dann wieder an dieser Stelle in Wort und Bild dokumentieren.

Anhang: Vier Fotos vom 20.11.2017 / Axel Schneider 

19.11.2017 (In den letzten Tagen...)

...konnte ich mich  aus persönlichen Gründen leider  nicht so um die "Pflege" dieses Bautagebuchs kümmern, wie ich es eigentlich müsste und wollte.
Deshalb hier und jetzt, ohne viele Worte,  ein paar Fotos von der letzten Woche, sozusagen aus der "Konserve".

 

Ich hoffe, dass ich ab Mitte der nächsten Woche dieses Tagebuch wieder  wie gewohnt führen kann.

16.11.2017 (Ich habe hier kurz in Worte gefasst, ...)

...was sich in den letzten Tagen an der Baustelle zum Bürgerbahnhof getan hat:


Im Gebäude wird, nachdem in vielen Bereichen der Schutt beseitigt wurde, schon fleissig gemauert.
Die meisten, der letzte Woche angelieferten weißen Kalksandsteine wurden mittlerweile im Gebäude verbaut.
Die Wände im Erdgeschoss werden im Restaurantbereich schon gemäß der neuen Raumaufteilung hochgezogen.
Auf der Südseite dagegen werden noch die letzten, älteren nicht tragenden Wände entfernt, die der neuen Raumaufteilung im Wege stehen.

An der ganzen Baustelle wurde in den letzten Tagen viel Armierstahl angeliefert und abgeladen, was darauf schließen lässt, das demnächst mit umfangreicheren Betonarbeiten begonnen wird.

Leider waren heute keine Innenaufnahmen möglich, hätte sich aber auch nicht echt gelohnt, da gravierendes, was unbedingt gezeigt werden müsste, in den paar Tagen noch nicht geschehen ist.

Wenn es von der Bürgerbahnhof Baustelle aber neues und lohnendes zu erzählen gibt, erfahren Sie das natürlich an dieser Stelle.

Auf digitalen Fotos, in vielen Nullen und Einsen, für die Nachwelt auf immer dokumentiert.

Für alle, die mir oft die Frage stellen:

"Wie wird das Gebäude aussehen, wenn es fertig ist?" 

hier noch ein kleiner Vergleich; der neue Stadtbahnhof Cuxhaven, ca. im Jahr 1900 (ein Ausschnitt aus dem schönen Gemälde, welches Herr Wolfgang Rutz der  Genossenschaft geschenkt hat).

Darunter dann sieht man die Ansicht des Bürgerbahnhof Cuxhaven, wie er im Spätsommer 2018 aussehen soll.
Diese Ansicht stammt aus dem Bahnstadtreport vom  Sommer 2016.


So, das war es dann erst einmal für heute.
Das Tagebuch wird natürlich fortgesetzt.

Ich wünsche allen Besuchern dieses Tagebuchs einen schönen Feierabend!  

Die angehängte Fotostrecke ist vom 15.11.2017 Nachmittags.

12.11.2017 (Weil heute Sonntag ist...)

...hier noch ein paar weitere Baustellen Ansichten, allerdings vom Freitag.
Heute poste ich hier 10 Fotos aus dem nördlichen Gebäudeteil.


Und eben, weil heute Sonntag ist, hier noch kurz die Geschichte dazu:

 

Dieser Teil des Gebäudes vom Stadtbahnhof Cuxhaven fiel bei der Einweihung am 30.06.1898  noch eingeschossig aus.
Anfang der 1920 er Jahre wurde dieser Gebäudeteil um eine volle Etage mit ausgebautem Dachgeschoß erhöht und präsentierte sich ab da von außen so wie heute noch.
Zur selben Zeit wurde ein Teil der daran anschließenden Bahnsteigüberdachung an Gleis 1 und 2 eingemauert und zur Gepäckab- und –ausgabe umfunktioniert.
Auch wurden hier die Brief- und Paketpost sowie Bahnfrachtgut von und nach Cuxhaven gelagert und behandelt.
Zur selben Zeit entstand auch die heutige, in Backstein gemauerte Bahnhofshalle.
Im Laufe der Jahrzehnte wurde das gesamte Bahnhofsgebäude mehrmals umgebaut, hat sich dabei eigentlich nie zum Vorteil verändert.
Mauern wurden teils massiv, teils provisorisch eingebaut, viele der Decken wurden abgehängt Fenster wurden teils zugemauert bzw. total verändert.
Mehrere Lagen Tapeten wurden übereinander geklebt.
Wenn diese auseinander getrennt sind, kann man erkennen, wie sich der Geschmack und der Zeitgeist der Menschen im Laufe von fast 120 Jahren verändert hat....

Beim Umbau zum Bürgerbahnhof versucht die Genossenschaft nun dem Gebäude von außen weitgehend, besonders was die Gestaltung der Fassaden angeht, einen Großteil der alten Identität wiederzugeben.


Leider musste aber auch Kompromisse, z.B. mit dem Abriss des Meyerstraßen Anbaus eingegangen werden.
Dafür bekommen wir, die Bürger und auch die Gäste dieser Stadt, spätestens im Herbst des nächsten Jahres einen Bahnhof, dessen wir uns nicht mehr schämen müssen.
Einen schön gestalteten Bahnhof, wo man nicht nur ankommt , den man schnellen Schrittes durchläuft und / oder wo man nur abfährt.

Wir hoffen der Bürgerbahnhof wird zum Treffpunkt, wo man auch gerne mal zum Verweilen bei Cafe’, Eis und Imbiss einkehrt.


Anbei 10 Fotos aus dem Erdgeschoß (Real Markt Seite) an der Nordseite des Bahnhofs.

11.11.2017 (Zum Karnevalsbeginn...)

...ein kleiner Rundgang um die Baustelle herum, allerdings aus der Konserve.
Die Fotos habe ich gestern gemacht.
Das Wetter heute, Sturm und Hagel, lud einfach nicht auf eine Foto- Tour am Bahnhof ein.
Hoffentlich stimmt der Wetterbericht für die nächste Woche.
Da soll es weitgehend besser sein als dieses Wochenende, was die Arbeiten am Bürgerbahnhof dann nicht allzu sehr behindern sollte.
Und hoffentlich hält sich der Winter auch dieses Mal zurück, nachdem der in den letzten Jahren fast komplett durch Abwesenheit glänzte, braucht der nicht ausgerechnet 2017 / 2018 sein „Comeback“ feiern....

Zur Fotostrecke: Die Fotos sind wieder mit einen erklärendem Text versehen.

Ich wünsche allen treuen Nutzern dieses Tagebuchs, trotz vorhergesagtem Schlechtwetter, ein schönes Wochenende!

10.11.2017 (Einen kleinen Rundgang...)

... durch die oberen Etagen des Bahnhofsgebäudes habe ich gestern zusammen mit Bauleiter Axel Schneider unternommen.
Weil in den oberen Etagen immer noch entkernt wird, und weil es da ein paar Stellen gibt, die vorsichtig zu begehen sind, hatte ich aus Sicherheitsgründen da bisher keinen Zugang.
Obwohl er in dieser Phase des Bahnhofsumbaus unter großem Zeitdruck steht, hat Herr Schneider sich die Zeit genommen, mich für diese Fotoreportage zu begleiten.
Ich bedanke mich an dieser Stelle herzlich dafür!

Die einzelnen Fotos der heutigen Fotostrecke habe ich wieder mit erklärendem Text versehen.
So erübrigt es sich hier auf die einzelnen Fotos der Slideshow hinzuweisen.



Anbei eine Fotostrecke mit 18 Bildern aus den oberen Etagen des Gebäudes.

09.11.2017 (Gerettete Steine!)

Die ersten, der aus dem Mauerwerk des abgerissenen Anbaus an der Meyerstraße geretteten Steine, wurden heute bereits verbaut.
Der Nachteingang der ehemaligen Spielothek wurde mit einem Teil der Klinker- und Formsteine wieder zu einen Fenster zurück gebaut.
Und das Ergebnis überzeugt, die Aktion „Steine retten am Bahnhof“ hat sich wirklich gelohnt!

 

Anbei die Fotos zum Bericht.

07.11.2017 (Es ist nun fast eine Woche her...)

....seit ich das letzte Mal für die Tagebuch Reportage über die Baustelle des Bürgerbahnhof gegangen bin.
Wow, ich bin beeindruckt; was hat sich da in dieser kurzen Zeit schon wieder viel getan!

 

An der Meyerstrasse sieht man allerdings noch nicht sehr viel von den Fortschritten.
Da steht der Bagger seit längerer Zeit nach wie vor noch auf dem Bunker und beseitigt von Zeit zu Zeit den Schutt, welcher immer noch bei der Entkernung der oberen Etagen anfällt.
Warum der ehemalige Luftschutzbunker bisher immer noch nicht abgerissen und verfüllt wurde weiß ich nicht genau, werde das aber noch in Erfahrung bringen.
Ich nehme aber mal laienhaft an, dass das eine Frage der Statik ist.

Aber in allen anderen Bereichen um das Gebäude herum,  und besonders im Gebäude, auf der Ebene Erdgeschoß hat sich in dieser einen knappen Woche so einiges verändert.

Da wird zwar immer noch an einigen Bereichen entrümpelt, besonders im Keller, in anderen Bereichen aber sieht man hier schon, dass da bald etwas neues entsteht.

An der Vorderseite des Bahnhofsgebäudes (Westseite zum ZOB) wurden bereits mehrere Paletten mit Kalksandstein  abgestellt, von dem bereits ein Teil der Steine im Gebäude vermauert wurden.
Die fünf ehemals zugemauerten Fensteröffnungen über dem Portal der Bahnhofshalle wurden ebenso, wie zwei Fensterbögen links daneben, wieder frei gelegt.
Dadurch wird die Halle im neuen „Bürgerbahnhof“ hell und lichtdurchflutet sein,  nicht mehr so ein dunkles Loch wie wir es zuletzt kennen.

In den oberen Etagen des Gebäudes wird immer noch fleißig daran gearbeitet, die Räume auf diesen Ebenen zu entrümpeln und zu entkernen.
Das kann man an der Schuttrutsche sehen, die hier an der Nordseite des Bahnhofsgebäudes immer noch aus einem Fenster hängt und in die darunter stehenden Schuttcontainer führt.

Das Stahlgestell, welche noch vor nicht langer Zeit sündhaft teuer  aufgestellt wurde, nur  um einen Elektroschaltkasten und die Nordseite der Bahnhofshalle zu schützen, ist jetzt komplett abgebaut.
Stahlträger die hier damals verbaut wurden werden später anderweitig im Gebäude verbaut, sind somit nicht verloren.

Die Treppen zu den früheren, im Keller untergebrachten Bahnhofstoiletten sind wieder frei gelegt und im Kellergewölbe waren heute ein paar Arbeiter damit beschäftigt auch hier zu entrümpeln.

Zwischen Bahnhofshalle und dem südlichen Gebäudeflügel an der Meyerstrasse ist jetzt alles frei gemacht, auch die abgesägten Holzträger des ehemaligen Dachs von Cafe’ wurden bereits entfernt.

 

In diesem Bereich entsteht später das dem Restaurant angeschlossenen Cafe’ / Imbiss im Wintergarten unter einem Glasdach.
Daran anschließend nach Osten, zu den Gleisen hin, entsteht noch eine Terrasse mit Außengastronomie.

Auf der gesamten Erdgeschossebene wird der komplette Fußboden später neu aufgebaut und mit einem neuen, modernen Fußbodenbelag versehen.

 

 

 

 Unter dem Fußboden der Bahnhofshalle wurden einige Hohlräume frei gelegt, sowie ein Rohr und Kabelschacht.

Verschiedene Mauern sind bereits hochgezogen, im Restaurantbereich ist ein neues, solides Gestell für die Decke eingezogen worden.
Heute waren Schreiner schon damit beschäftigt eine neue Decke für den Saal einzubauen.

Es geht also gut voran mit den Bauarbeiten am „Bürgerbahnhof“, die Arbeiten liegen im Zeitplan!

Soweit mein Bericht für das Tagebuch von heute, die Fotos vom Tage, heute zwei etwas längere Fotostrecken poste ich anbei.
Ich habe die Fotos mit Beschreibung versehen und nummeriert.
Anbei, zur Orientierung, auch der Flächennutzungsplan für den Bürgerbahnhof mit den eingetragenen Nummern.

 



Fotos vom Tage

01.11.2017 (Nach dem Wochenende mit Brückentag ...)

...und Feiertag am Dienstag war ich überrascht, wie viel sich an den paar Tagen, an denen ich nicht am Bahnhof war getan hat.

An der Meyerstrasse ist das Kellergewölbe des abgerissenen ehemaligen Bahnhofsanbaus mit Bauschutt weitgehen verfüllt.
An der Vorderseite des Gebäudes (zum ZOB) wurde heute bereits daran gearbeitet die ehemals zugemauerten Fenster wieder freizulegen.
Die sollen dann am Bürgerbahnhof in der originalen alten Form mit Rundbögen wieder hergestellt sein, dem alten, historischen Stil angelehnt, aber selbstverständlich mit moderner Thermopen Verglasung. 
Die Kunsstoffrahmen der Fenster sind am gesamten Gebäude in einer  bräunliche Holzmaserungsimitation gehalten.

Auch die Fenster über dem Eingangsportal vom Bahnhofsvorplatz sollen am Bürgerbahnhof wieder hergestellt sein, darüber natürlichg mit einer funktionierenden Bahnhofsuhr.

An der Nordseite des Gebäudes steht jetzt der große Baukran, der den Orkan am Wochenende Gott sei Dank gut überstanden hat.

Hier, an dieser Seite ist man bereits daran die Fassade zu begutachen. 
Das zur Zeit  offene Portal auf dieser Seite war in früheren Zeiten das Tor der Gepäck- bzw. Postannahme / -abgabe.
Weiter um die Ecke nach Osten war früher ein Teil der historischen Bahnsteigsüberdachung einfach "eingemauert" worden um die Post- Gepäckannahme am Bahnhof zu vergrößern.
Dieser Teil war vor ein paar Jahren von der DB AG abgerissen worden und die Wände zum Bahnhofsgebäude und zur Bahnhofshalle in diesem Bereich wurden darauf hin von der DB AG mit einem teuren Stahlgestell verkleidet (als Schutz für E-Anlagen), welches jetzt mit nicht unerheblichem Aufwand wieder entfernt werden muß.

Leider ist dieser Teil des Abriss ein nicht geringer Kostenfaktor für die Genossenschaft.

An der Hinterseite des Gebäudes ist der ehemalige Zeitungsladen jetzt so gut wie verschwunden; wo sich der Imbiss befand ist das Dach komplett abgebaut.
Hier entstehen im Bürgerbahnhof ein schöner Wintergarten mit Glasdach wo  Cafe' und Imbiss ihr Domizil finden.
 Daran angeschlossen zu den Gleisen hin, ungefähr an der Stelle des alten Zeitungskiosk entsteht zusätzlich eine dem Cafe' / Inbiss angeschlossene Aussenterasse mit Bewirtung.


In der Bahnhofshalle wurden komplett alle Fußbodenfliesen entfernt, genau wie in den anderen Bereichen auf der Ebene Bahnhofshalle.

Die Fotostrecke des heutigen Tages habe ich heute mal dreigeteilt, mit einer kurzen Beschreibung der einzelnen Fotos.

Die erste Fotostrecke zeigt den heutigen Zustand am Bau aussen, die zweite Fotostrecke besteht aus zusammengewürfelten Hochkantfotos und die dritte Fotostrecke zeigt ein paar Innenfotos aus dem Erdgeschoss des Gebäudes.

Ich hoffe ich habe heute mal wieder eine interessante Fotoauswahl getroffen und wünsche viel Spass beim betrachten.


Anbei, wie gehabt , die Fotos vom Tage.

28.10.2017 (Wo gehämmert wird...)

...da platzen die (Fußboden-) Fliesen.

Für die Innenfotos sowie für  die Fotos vom  Betonmischer Lastwagen bedanke ich mich bei dem Bauleiter der Genossenschaft, Herrn Axel Schneider.

In der Bahnhofshalle wird zur Zeit der gesamte geflieste Fußboden entfernt.

Im ehemaligen Restaurant-, Wartehallenbereich werden Hohlräume, welche im Laufe der Zeit unter  dem dem alten originalen Fußboden entstanden sind, sowie nicht mehr benötigte Kellergewölbe verfüllt und u.a. mit Beton stabilisiert.

Die zwei Hochkant Fotos zeigen die Aussenwand in Richtung Nordwesten im ehemaligen Spielsalon (links) und die Wand zum alten Eingangsbereich der Bahnhofshalle.
Hier wurde der Fußbuden geöffnet, damit hier tiefer gelegt ein neues Fundament für ein zusätzliches Treppenhaus gegossen weden konnte, welches dann von hier in die oberen Etagen führt.

27.10.2017 (Zum Wochenende...)


... noch ein weiteres Foto:

Der "Knabber Bagger" bei der Arbeit im Bereich des alten Zeitschriftenladen.
Danke Axel Schneider für das Foto!

27.10.2017 (Weitere Fortschritte...)

...waren heute am Freitagmorgen, noch kurz vor dem Wochenende zu sehen.

Eine erste Ladung Beton wurde bereits angefahren und im Gebäude verfüllt.
Die Außenmauern des ehemaligen Zeitschriftenladen wurden heute morgen abgerissen.

Weiter ist die Stahlblechverkleidung auf der Nordseite der Bahnhofshalle jetzt komplett demontiert, hier stehen jetzt nur noch die Stahlträger, die später beim Umbau zum "Bürgerbahnhof" im Gebäude wieder verwendet werden sollen.

Diese werden dann als nächstes demontiert.

Mit den Arbeiten liegen wir gut im Zeitplan.

Der Chronist wünscht an dieser Stelle allen, die das hier mit Interesse verfolgen, ein angenehmes Wochenende.
Nächste Woche wird dieses Bautagebuch selbstverständlich weiter fortgesetzt!

Wie gehabt anbei einige Fotos von heute morgen.

PS:
Die Anzeigedauer der einzelnen Fotos in den Fotostrecken wurde ab dem 26.10.2017 verdoppelt.
Die weiteren Fotostrecken folgen dann nach und nach...

26.10.2017 (So hoch hinaus ragt er...)

..., das ich ordentlich "Anlauf" nehmen musste, um ihn komplett auf den Microchip der Kamera zu bannen!
Gemeint ist der hohe Baukran mit einem riesigem Ausleger, welcher auf der Nordseite des Gebäudes für den Bau unseres "Bürgerbahnhofs" aufgestellt wurde.

Für die Fotos, welche ich hier im Bautagebuch poste, erübrigt sich heute ein längerer Begleittext. 
Die Bilder, aufgenommen am 26.10.2017, sprechen da für sich alleine.
Die einzig wesentliche Veränderung in den letzten zwei Tagen  ist, wie oben bereits erwähnt, der große Baukran.
Der lässt darauf schließen, dass der Wiederaufbau- und Umbau des Bahnhofs zum Bürgerbahnhof in Kürze dann wohl beginnen wird.

Im und am Bahnhofsgebäude wurde heute wie gewohnt fleißig gewerkelt. 
Viele Handwerker waren am wuseln und der Baulärm, besonders das dröhnen der Preßlufthämmer, war auch heute wieder nicht zu überhören!

Hier ein kleiner Fotorundgang von Südwesten nach Südosten einmal um den "Bau" herum.


Ich hoffe, das unser Bauleiter Axel Schneider in der nächsten Woche etwas Zeit für mich hat, damit ich hier mal einige Fotos aus den entkernten oberen Etagen des Gebäudes posten kann.
Aus Sicherheitsgründen komme ich zur Zeit nicht alleine in das Gebäude.

Anbei wie gewohnt Fotos vom Tage.

24.10.2017 (Besseres Wetter...)

...hätte ich mir zur Aktion "Bürgerbahnhof" dann aber doch noch gewünscht.
Aber trotz Schmuddelwetter, es ist kalt, der Nieselregen geht so durch, kommt es mit den Arbeiten Innen und Außen am "Bürgerbahnhof" weiter gut voran!
 
Nachdem letzte Woche noch die Überdachung des Eingangsportals am ZOB entfernt wurde, werden seit gestern die Treppenaufgänge am Hauptportal und der Aufgang zur Nachttür der ehemaligen Spielothek abgerissen.
An der Meyerstraße wird so nach und nach das alte Kellergewölbe des abgerissenen Anbaus frei gelegt, welches dann später wieder verfüllt wird.
Hier entstehen dann am Gebäude ein seperater Nachteingang für das Bahnhofsrestaurant sowie an der Straße ein sicherer, ausreichend breiter Fuß- und Radweg.
Der Abrißbagger, welcher hier auf den Fotos zu sehen ist, steht zur Zeit noch auf dem Luftschutzbunker, welcher dann als nächstes abgerissen und genau so verfüllt wird wie der Anbaukeller.
 
Auf der anderen Seite, der Nordseite des Bahnhofsgebäudes, wurde heute damit angefangen das 2013 / 2014 noch von der Deutschen Bahn neu errichtete "Sicherheitsgestell", ein Einbruchschutz aus Stahlträgern und Stahlblech, abzureißen, welches anstelle der damals abgerissenen Gepäckaufgabe errichtet wurde.
Aus dem Inneren des Gebäudes kann man vermelden, dass die Arbeiten zum Entkernen des Gebäudes sich langsam dem Ende zuneigen.
Der Großteil an Schutt und Müll ist abgefahren; zumindest die Räumlichkeiten auf der Bahnhofshallenebene wirken mittlerweile aufgeräumter.
 
Das jetzt langsam daran gedacht wird unseren Bahnhof wieder von Grund auf neu aufzubauen war heute daran zu sehen, dass bereits die Fenster ausgemessen wurden und das im "Blauen Container", dem Baubüro der Genossenschaft, eine große Baubesprechung stattfand.

 

Anbei die Fotos vom Tage.

20.10.2017 (Der Altweibersommer in Cuxhaven...)

...neigt sich jetzt offensichtlich leider wohl dem Ende zu.
Jedenfalls ist die Hoffnung nicht groß, dass das schöne Herbstwetter mit angenehmen Temperaturen und Sonne dieses Jahr noch einmal bei uns an der Nodseeküste einkehrt.
Das Spätsommerwetter in den letzten Tagen wurde noch einmal genutzt, um die Arbeiten am Bahnhofsgebäude noch weiter voran zu bringen.
Auch hat das schöne Wetter mit dafür gesorgt, das es im Zeitplan bisher keine großen Verzögerungen gibt!
Leider hat uns dann heute hier in Cuxhaven der Herbst mit Schmuddelwetter und nicht gerade Wohlfühl- Temperaturen eingeholt...

Ich habe deshalb am heutigen Freitag eine kurze Regenpause genutzt, um noch ein paar weitere Fotos am Bahnhof zu knipsen.

Hier wurde gerade mit schwerem Gerät ein Teil der Dachkonstruktion am Eingangsportal vom ZOB entfernt.

Im Gebäude wird in den oberen Etagen immer noch weiter aufgeräumt und entkernt.

Jede Menge Bauschutt, in überdimensionalen "Müllbeuteln" und Containern gesammelt, wartet noch auf den Abtransport zur Mülldeponie.

In der Bahnhofshalle wurden ferner die Gepäckschließfächer demontiert.

Diese stehen hinter dem linken Eingansportal und warten auf eine weitere Verwendung (???).

 

Anbei vier Fotos vom Tage.

16.10.2017 (Heute noch einmal...)

...fünf weitere Fotos vom Tage aus dem Inneren des Gebäudes.

Das hochkant fotografierte, und das erste Bild der Slide Show zeigt den Zwischenraum, links und vorne das originale Stadtbahnhofgebäude und rechts die später angebaute Bahnhofshalle, welcher in der Vergangenheit das Cafe' beherbergte.

In Zukunft wird hier, unter einem Glasdach,  erneut das dem Restaurant angeschlossene Cafe' Bistro einziehen, welches im Bereich des ehemaligen Zeitschriftenshops, der komplett abgerissen wird, eine Aussenterasse mit bewirteten Sitzplätzen erhalten wird.
Das Dach ist hier schon entfernt, der Anbau ist ausgeräumt und entkernt, lediglich die Wände des Kioskes stehen hier noch (Foto 3 und 4 der Slide Show).
Das zweite Bild der Slideshow zeigt noch einmal die Bahnhofshalle.

 

...wird fortgesetzt....

Anbei die Fotos vom Tage.

13.10.2017 (Eigentlich trau ich mich...)

...am Freitag der 13ten ja nicht so recht aus dem Haus!

Und trotzdem, besonders  weil da heute im Gebäude nichts mehr von oben kam, habe ich mich mal wieder kurz hinein  gewagt um ein paar Aufnahmen von den Fortschritten am "Bürgerbahnhof zu "schießen"....

Erfreulich, was es da im Gebäude zu sehen gab:

In den Bereichen der ehemaligen Wartehallen, später befand sich hier das Bahnhofs-Restaurant, zuletzt dann die "Spielhölle", ist das Entkernen des Gebäudes weitgehend fertig.

In diesen Räumen wirkt der Boden bereits fast "besenrein"!
Ferner wurde im ehemaligen Café' und im Zeitungsladen die in den 80er Jahren eingezogene Holzdecke bereits teilweise entfernt, hier sieht man im Moment den freien Himmel. 
In diesem Bereich, wurden heute die Fußbodenfließen entfernt sowie der Versorgungsschacht für Heizung, Wasser, Strom usw. freigelegt.
Auch das ehemalige DB Reisezentrum ist komplett ausgeräumt, entkernt und gereinigt.
Die alten DB Schließfächer für Gepäck stehen zur Zeit noch an ihrem alten Platz, die werden aber, wenn ich die Bauzeichnung richtig deute ebenfalls entfernt.
Ob, und wo die wieder aufgestellt werden, vermag ich nicht zu sagen.
Im Hinteren Bereich der Bahnhofshalle ist noch Bauschutt und Müll gestapelt, der hier auf den Abtransport zur Deponie wartet.
In den oberen Etagen des Gebäudes wird immer noch entkernt.
Ein Müllcontainer steht hier an der Meyerstrasse, über eine Rutsche wird der Müll direkt in den Container befördert.

 

Fazit: 
Trotz des schlechten Wetters, welches wir letzte Woche leider über uns ergehen lassen mussten, sind die Arbeiten am Bahnhof bisher sehr gut im Zeitplan!

 

Anbei die Bilder vom 13.10.2017

11.10.2017 (Heute mal wieder ein Blick...)

...in das Innere des Gebäudes.

Auf den Fotos kann man erkennen, was da in den letzten Wochen beim Entkernen des Gebäudes für Fortschritte erzielt wurden.

Auf den Dachbodenfotos (4 x seitwärts und 1 x hochkant) sieht man, das Unmengen von Taubenkot entfernt wurden und das ganze Gerümpel, was sich hier über Jahrzehnte angesammelt hatte, mittlerweile entfernt wurde.

Zwei weitere seitwärts  Fotos zeigen den Raum zwischen Bahnhofsgebäude und Bahnhofshalle in dem zuletzt das Cafe' / Imbiss untergebracht war.
Hier wurde teilweise schon die feste Decke entfernt, die später im Bürgerbahnhof von einem Licht durchfluteten Glasdach ersetzt sein wird.
Darunter wird dann im Bürgerbahnhof das Grill / Cafe untergebracht sein an das dann, im Aussenbereich, eine Terasse mit Aussengastronomie anschliessen wird (siehe Flächennutzungsplan Erdgeschoss).
Die Terasse mit der Aussengastronomie wird sich dann ungefähr dort befinden, wo sich zuletzt der Zeitschriftenladen befand.
Siehe ein Hochkant Foto aus dem ex Cafe' in den ex Zeitschriftenladen fotografiert.
Das letzte Hochkant Foto zeigt die abgehängte und entsorgte Zwischendecke .

Für die Fotos bedanke ich mich einmal mehr bei Axel Schneider.

09.10.2017 (Ein kleiner Rundgang...)

...um das Bahnhofsgebäude sowie Unmengen von Bauschutt.

Und immer noch ist kein Ende mit den Arbeiten zur Entkernung in Sicht! 
Da wird von den Jungs der Firma Plambeck wirklich gründlich ausgemistet, damit der Bürgerbahnhof anschliessend wie der Phönix, zwar nicht aus der Asche, aber aus dem Schutt wieder auferstehen kann!

Heute poste ich hier ein paar Fotos vom Abriß der Unterkellerung des bereits abgerissenenn Anbaus an der Meyerstraße.
Der Luftschutzkeller und die 90 Zentimeter starke Decke aus Stahlbeton stehen allerdings noch.
Auf dieser Bunkerdecke, die dann wohl als nächstes abgerissen wird, steht der Bagger, der bereits den Anbau und dessen Unterkellerung zerlegte.
Auf einigen der Fotos kann man bereits einen Teil des ehemaligen Luftschutzbunkers erkennen.
Weitere der Fotos lassen erahnen, wie gründlich hier ausgekernt wird und welche Unmengen an Schutt und Müll dabei anfallen.

Leider konnte ich aus Sicherheitsgründen wieder keine Fotos im Inneren des Gebäudes machen.

08.10.2017 (Sonntagsruhe...)

...heute am Bahnhof, nach großenen Sturm und vielen Regen in den letzten Tagen.

Und trotzdem wurde auch während des Unwetters im Gebäude fleissig weiter daran gearbeitet dieses zu entkernen.
Im Bereich der ehemaligen Wartehalle des Cuxhavener Stadtbahnhof wurde gerade, vor dem Wochenende,  die originale Decke vom Warteraum frei gelegt.
In diesem Bereich entsteht dann im Obergeschoß des Bürgerbahnhof Cuxhaven "...ein Versammlungsraum für bis zu 50 Personen. Dieser wird tageweise für Veranstaltungen, Seminare und Feiern vermietet, wird aber auch von der Genossenschaft genutzt..." (Zitat aus der Broschüre Bürgerbahnhof Cuxhaven vom Sommer 2017).

Anbei ein Foto, welches die komplett frei gelegte Decke der alten Wartehalle zeigt. 

Die schönen alten Deckenverzierungen und -ornamente wurden leider bereits vor Geneationen im Zuge früherer "Modernisierungen" weitgehend übertüncht und sind teilweise nur noch zu erahnen.


Für das Foto bedanke ich mich bei Bauleiter Axel Schneider.

04.10.2017 (Fast Routine...)

...sind zur Zeit die Arbeiten am Bahnhof.

 

Arbeiten wie  Entkernen, das Aus- und Aufräumen im Bahnhofsgebäude werden auch noch für die nächste Zeit andauern, bevor das Bahnhofsgebäude dann von Grund auf von oben bis unten saniert im Spätsommer 2018 als unser "Bürgerbahnhof Cuxhaven" feierlich wieder eröffnet wird!


Aber im Augenblick fallen (für mich!) da noch täglich ungeahnte  Mengen an Bauschutt und Müll an.
Dieser wird in Schuttcontainern gesammelt und dann zur Entsorgung in die Deponie abgefahren. 

Demnächst wird dann an der Meyerstraße die ca 90 Zentimeter starke Stahlbetondecke des Luftschutzbunkers abgerissen und entsorgt.
Das hier entstehende Loch wird anschließend verfüllt und auf das Niveau von Fuß- und Radweg gebracht.
Weiter abgerissen wird dann später der Anbau in dem sich unter anderem der Zeitschriftenladen befand.
Aber darüber berichte ich dann genauer, wenn es soweit ist.

Eigentlich ist das mit den Arbeiten jetzt täglich das gleiche; deshalb habe ich mich entschlossen, für die nächste Zeit  zwei bis dreimal in der Woche in Wort und Bild von den Arbeitsfortschitten am Bau zu berichten.

Anbei wie gewohnt ein paar Fotos vom Tage sowie ein (gescanter) Bericht (CN 04.10.2017) über den Bahnhof und die neuen Fahrradständer.

02.10.2017 (Fortschritte...)

... waren zu erkennen als ich am Montag Nachmittag  für ein paar weitere Fotos zu dieser Dokomentation wieder am Bahnhof war, um die Fortschritte der Entkernungsarbeiten zu fotografieren.
Aus Sicherheitsgründen war es für mich nicht mehr möglich die Arbeiten in den oberen Etagen und auf dem Dachboden zu fotografieren.
In diesen Bereichen laufen die Entkernungsarbeiten jetzt auf vollen Touren.
Bauleiter Axel Schneider wird mir aber demnächst ab und zu Fotos per E- Mail zuschicken, die ich dann u.a. hier mit veröffentlichen werde.

Der große Wegweiser zu den Gleisen ist jetzt fertig gestellt und wurde am Montag Nachmittag vor dem Eingangsbereich des Bahnhofsgebäudes am Bauzaun angebracht.
Jetzt sollte es hoffentlich keine Orientierungsprobleme mehr geben!

Eine kleine Rarität wurde bei den Arbeiten  freigelegt, das Hinweisschild zu den Bahnhofstoiletten (Damen) im Kellerbereich des Gebäudes.

Ich entsinne mich noch schwach, das es früher hinten im Durchgang zwischen dem Zeitschriftenladen und Coffeshop links runter zu den Mädchen-, rechts runter zu den Jungs- Toiletten ging.
Irgendwann waren die die Jungstoiletten dann kaputt und alle, Jungs- und Mädchen, mußten, wenn sie mussten, die linke Treppe nehmen.
Bis diese Toiletten auch hin waren....
Ein Toilettenhäuschen wurde ausserhalb des Gebäudes aufgestellt.
Dann kam der neue Anbau für den Zeitungsladen,  es wurde dicht gemauert und verschalt, modernisiert (so Ende der 70er Jahre) und die alten (Toiletten-) Katakomben gerieten in Vergessenheit.

....und nun, im Zuge der Entkernungsarbeiten für den Bürgerbahnhof kamen diese alten "Wegweiser" wieder ans Licht des Tages.... 

01.10.2017 (Bagger, Knabber, fertig!)

Der Bahnhofsanbau an der Meyerstrasse ist nun so gut wie verschwunden!

Die Rettungsaktion für die Steine hatte den Abriß des Anbaus zwar etwas verzögert, doch hat sich diese Aktion durchaus gelohnt!

Der Bauschutt vom Abriß des Gebäudeteils wurde mit Schuttcontainern weitgehend abgefahren.
Die nächste größere Aktion an dieser Seite des Gebäudes ist dann Abriß und Entsorgung der ca. 90 cm dichen Bunkerdecke eines Luftschutzbunkers.

Die Bundesstraße 73 ist zur Zeit am Bahnhof vorerst wieder auf zwei Spuren befahrbar.

Wir bitten aber zu beachten:
Der Fuß- und Radweg auf der Seiten des Bahnhofs sowie der Aufgang zu den Bahnsteigen bleibt aber weiterhin gesperrt!

Die zwei Fotos hat meine Frau am Sonntag den 01.10.2017 auf dem Heimweg vom Fleckenmarkt an der Ampel Große Hardewiek / Meyerstraße fotografiert.

Zum An- / Ausstellen der Animation auf das Bild klicken!

30.09.2017 (Kleiner Dachboden Rundgang)

Wie versprochen poste ich hier an dieser Stelle ein paar Fotos aus dem Dachbodenbereich des Bahnhofsgebäudes.
Diese Foto wurden vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten aufgenommen.

Dank an Lars Meinhardt für die Bilder!

Zum An- / Ausstellen der Animation auf das Bild klicken!

29.09.2017 (schon wieder Wochenende)

Und schon wieder Freitag,  der 29.09.2017.

Die heutigen Fotos von der Bahnhofsanierung poste ich endlich, wie versprochen, als "Slide Show"- Animation.

 

Der Umbau des Cuxhavener Bahnhofsgebäudes zum "Bürgerbahnhof" schreitet weiter gut voran.
Aber bevor etwas erneuert wird muß erst einmal altes weichen!

Nachdem in der letzten Woche fast die gesamten Backstein Verblendsteine des Anbaus an der Meyerstraße durch den tollen freiwilligen Einsatz von Genossen und von freiwilligen Helfern gerettet wurden, haben hiervon die Abrißbagger schon wieder ein großes Stück abgetragen.
Die geretteten Steine sind zu einem großen Teil von Putz gereinigt und warten, auf Paletten gestapelt, auf ihre Wiederverwendung am Gebäude.

Allerdings sind viele dieser Steine noch nicht vom alten Putz gereinigt!

Genossen und Helfer wären uns in den nächsten Tagen, sollte das Wetter es zulassen, herzlich willkommen um noch eimal freiwillig bei der Reinigung dieser wertvollen alten Steine zu helfen!

Das Gebäude selber wird zur Zeit innen immer noch entkernt.

Im Erdgeschoß, auf der Ebene der Bahnhofshalle, sind die Arbeiten im Bereich der ehemaligen Spielhalle / Restaurant und Zeitschriftenladen weit fortgeschritten.
Auf dem Dachboden darüber wurde heute auch schon fleißig gearbeitet, entkernt.
Leider konnte ich da keine Fotos machen, da ich heute keine Sicherheitsschuhe und Schutzkleidung dabei hatte.
Das wird aber nachgeholt.
Ich habe alte Fotos aus diesem Bereich, die werde ich als PDF Datei zusammenfassen und demnächst hier mal einstellen.
Sehr viel von dem entkernten Bauschutt wurde wohl gestern bereits in Containern abgefahren, allerdings fällt immer noch viel Bauschutt und Müll an.
Die Fotos hier, so denke ich, sprechen für sich.
Da kann man, wenn man die mit den älteren Fotos vergleicht, gut erkennen, was für Fortschritte gemacht wurden!

Eine weitere, positive Überraschung für mich, sind die Fahrradständer welche von der Stadt Cuxhaven an der ehemaligen Ladestraße aufgestellt wurden.

28.09.2017 (...und es geht weiter!)

Heute nahm der Bagger seine Arbeit wieder auf. 
Nachdem viele freiwillige Helfer einen Großteil der Backsteine am Anbau für die Wiederverwendung am Bürgerbahnhof gerettet haben wurden die Abrißarbeiten fortgesetzt.


Für Eure Hilfe hier an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Die Fotos von Axel Schneider zeigen die Wiederaufnahme der Abrißarbeiten.

27.09.2017 (Wow...)

...  da ging es heute aber flott voran am Bahnhof!

Auch heute wurde die Aktion zur Rettung der Verblend- Klinker Steine weiter fortgesetzt.
Der Großteil der wertvollen Backsteine ist erst einmal geborgen, den Rest hoffen wir  heute eventuell zu schaffen!
Dann aber müssen die nächsten Tage nur noch die geretteten Steine vom altem Mörtel befreit werden.
Mithelfer, und sei es nur für ein paar Stündchen, sind uns hier immer willkommen und werden mit offenen Armen aufgenommen!

Heute Morgen gab es da dann eine richtig große Überraschung:
Mit ihrer Dozentin meldeten sich heute die jungen Teilnehmer eines gesamten Integrationskurses  (SPRINT Sprachförderklasse an der Berufsbildenden Schule Cuxhaven) für Migranten am Bahnhof, um zusammen an unserer Steine- Rettungsaktion mitzuhelfen!
Was uns heute unverhofft ein riesengroßes Stück in dieser Arbeit voran gebracht hat!

Wir zollen Euch größten Respekt und sagen herzlich Dankeschön für Euren Einsatz und für Eure Mithilfe bei dieser, unserer Aktion!
Ihr seid uns jederzeit wieder herzlich Willkommen!

 

Das Schild für die Anzeige des Bauträgers wurde jetzt rechts neben dem Aufgang zum Bahnhofsportal am ZOB aufgestellt.
Hier haben jetzt alle Bürger die Möglichkeit zu sehen wie das Gebäude nach dem Umbau aussehen wird!

 

 

Und zuletzt dann noch die Fortschritte bei der Entkernung des Gebäudes.
In den ehemaligen Räumen Spielothek, dem ehemaligen Gaststätten- Warteraumbereich und im Zeitschriftenladen wurde schon wieder fleißig gearbeitet.


Anbei natürlich wieder die Fotos vom Tage.

26.09.2017 (Steine und Schutt...)

Nicht nur außen am Gebäude wird fleißig gearbeitet. 
Hier arbeiten zur Zeit "Genossen" und engagierte Bürger daran die Verblend- Klinker des Anbaus an der Meyerstraße retten.


Im Gebäude selbst, vor allem im Bereich der ehemaligen Gaststätte / Spielhalle, sind die Entkernungsarbeiten nun voll im Gange.

Im Laufe der Zeit nachträglich eingezogene Wände, die abgehängte Decken, all das muss für die Komplettsanierung des Gebäudes weichen.

Da leisten die Jungs der Firma Plambeck eine großartige Arbeit!

So nach und nach kann man sehen, wie groß der frühere Warteraum- / Gaststättenbereich einmal war....

Freiwillige Helfer sind zur Zeit damit beschäftigt das Bauträger Schild anzufertigen welches auf dem Platz vor der Bahnhofstreppe auf der ZOB Seite aufgestellt werden wird.

Anbei wieder die Fotos vom Tage.

25.09.2017 (Das Baubüro zieht um...)

...und was heute am Bau sonst noch geschah:

-  Entkernungsarbeiten in den Räumen der Südseite (Spielhalle, Zeitschriftenshop, Cafe')  wurden fortgesetzt.

-  Das Büro der Genossenschaft Bauleitung in der ersten Etage des Bahnhofsgebäudes wurde ausgeräumt und im blauen Bürocontainer auf der ehemaligen Laderampe neben den Gleisen neu eingerichtet.
Bis zur kompletten Vollendung der Baumaßnahme "Bürgerbahnhof Cuxhaven" ist die Bauleitung mit Herrn Axel Schneider hier im Bürocontainer zu finden. 


Folgende Fotos:

1 & 2 Im Snack / Cafe' . Hier entsteht später erneut ein Cafe' und eine Snackbar, lichtdurchflutet unter einem Glasdach.


3  Spielhalle hinter dem Fenster zum ZOB

4 & 5 "Umzugsutensilien" aus dem Bauleiterbüro warten in der Bahnhofshalle auf den Abransport zum Bürocontainer.

25.09.2017 (Steine retten...)

...die Aktion "Steine retten" ist über das Wochenende hinaus verlängert worden!

 

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt möglichst alle der originalen Verblender- Klinkersteine zu retten.
Diese Steine werden im Zuge der Fassadenrenovierung des "Bürgerbahnhof" wiederverwendet .
Wenn am Dienstag Abend das Baugerüst wieder abgebaut ist, hoffen wir das die Steine bis dahin soweit nach unten abgebaut sind, das diese restlichen Steine auch noch ohne Gerüst weiter abgebaut und gerettet werden können.
Weiter müssen die abgebuten Steine noch vom Putz befreit  und auf Paletten gestapelt werden.
Hoffentlich schaffen wir es noch die restlichen dieser wertvollen alten Steine zu retten!


Allen Genossen und Mitbürgern, die bei dieser Aktion bisher mit so viel Engagement und Fleiß mitgeholfen haben, hier ein herzliches Dankeschön!

Wer von Euch Lust und Zeit hat, wer von Euch etwas zum Gelingen des "Bürgerbahnhof Cuxhaven" mithelfen möchte, der ist uns bei dieser Aktion herzlich willkommen!


Die Fotos und der CN Zeitungsartikel sind von Montag den 25.09.2017.

23.09.2017 (Innenansichten)

Wie bereits gestern versprochen hier nun ein paar Ansichten aus dem inneren des Gebäudes (Erdgeschoß Bahnhofshalle, ehemalige Spielhalle und der Anbau zur Meyerstraße).
Mit kleiner Bildbeschreibung:

 

Bild 1:  Der Blick vom Eingangsbereich (ZOB) durch die Bahnhofshalle.

 

Bild 2:   Der bereits leergeräumte, fast entkernte Zeitschriftenshop.

Der Anbau wurde in den 1980er Jahren erstellt.

Dieser Gebäudeteil wird ebenfalls abgerissen. 

In diesem Bereich entsteht dann später die Außenterasse für das Cafe'. 

Der Raum zwischen Bahnhofshalle und dem Gebäudeflügel an der Meyerstrasse, in dem sich bis vor kurzem das Cafe' befand, soll mit einem transparenten Dach überzogen die Cafe'- und Snackbar beherbergen.

 

Bild 3:   So nach und nach wird das Gebäude entkernt.

Die wiederverwendbaren Teile aus den Geschäften  sind zur Zeit in der Bahnhofshalle gestapelt und warten aúf Abtransport.

 

Bild 4:   Der Blick aus der ehemaligen Spielhalle in das ehemalige Restaurant. Hier werden die zugemauerten Bogefenster wieder freigelegt

 

Bild 5 & Bild 6:   Im Bereich der ehemaligen Warteräume / Restauration (die später dann die Spielhalle beherbergten) wurde irgendwann mal die Decke abgehängt.

Hier der Blick auf die Konstruktion der abgehängten Zwischendecke.
Die dunkle Wandvertäfelung ist bereits weitgehend entfernt.

Bild 7:   Ein weiterer Blick in die abgehängte Zwischendecke.

Hier sieht man genau die vom Neubau her ursprüngliche Höhe der Räume im Bereich der ehemaligen Wartehallen / Restauration.

 

Bild 8:   Blick in das ehemalige Reisezentrum der DB. 

Auch hier wird erst einmal alles noch brauchbare für eine eventuelle Weiterverwendung gesammelt.

Bild 9:   Ungewohnte Ansicht um diese Tageszeit.

Die menschenleere Bahnhofshalle.

23.09.2017 (Aktion "Steine retten am Bahnhof")

Dass das Projekt "Bürgerbahnhof" jetzt endlich bei mehr Cuxhavener Mitbürgern  angekommen ist hat man heute und gestern am späten Nachmittag bereits gesehen.
Da die Aktion "Steine retten am Bahnhof"  leider kurzfristig angesetzt wurde , hat man bei der Genossenschaft nicht in den kühnsten Träumen damit gerechnet, dass so viele Mitbürger,  diesem Aufruf folgen würden!
Seit zwei Tagen bereits sind viele Genossenschaftsmitglieder und Cuxhavener Bürger freiwillig dabei, so viele  wie möglich der originalen Klinker Backsteine  vom Anbau an der Meyerstraße zu retten.
Hoffentlich schaffen wir es, auch am morgigen Sonntag noch einmal viele weitere der der wertvollen alten Klinker Backsteine zu retten!

Weitere Freiwillige, die am Sonntag hier noch kurzfristig bei dieser Aktion helfen möchten, werden mit offenen Armen empfangen und sind herzlich willkommen!

Allen Genossinnen & Genossen sowie allen Bürgerinnen & Bürgern, die hier bereits gestern und auch heute am Bahnhof bei der "Aktion Steine retten" mitgeholfen haben, hier ein herzliches Dankeschön!     


Das erste der angehängten Fotos zeigt die vielen Helfer gestern Nachmittag.

Die weiteren Fotos sind  heute Morgen aufgenommen worden, wo bereits schon wieder fleißige Hände ausserhalb der "Arbeitszeit" tätig waren.

Zum Schluß noch zwei das Thema betreffende interessante Artikel aus den "Cuxhavener Nachrichten" vom 23.09.2017.

22.09.2017 (Eine sehr gute Idee...)

...ist diese Aktion "Steine retten"!

 

Kurzfristig wurde diese für das Wochenende angesagt !

Die Genossenschaft bittet um (ehrenamtliche) Hilfe der Cuxhavener Bürger denen das Projekt „Bürgerbahnhof wichtig ist!

Wer von Euch hat noch einen Hammer und Meißel sowie ein paar Arbeitshandschuhe in seinem  Werkzeugkoffer?
Wer von Euch hat Lust dieses Wochenende etwas von seiner Zeit zu investieren um etwas zum Gelingen des Projekts „Bürgerbahnhof Cuxhaven“ beizusteuern?
Die Genossenschaft hat sich kurzfristig entschlossen während der Wochenend- Abrisspause am Anbau zur Meyerstraße so viele der alten, originalen Steine wie möglich zu retten, um diese dann später für Ausbesserungsarbeiten an der Fassade des „Bürgerbahnhof“ zu nutzen.
Die Firma Süß hat heute Nachmittag ein Gerüst aufgestellt und ab 16.30 Uhr soll die Rettungsaktion für die Steine beginnen.
Bereits eine Stunde vorher wurde aber schon fleißig gewerkelt um die wertvollen alten Backsteinklinker zu retten.
(Siehe Fotos).

Alle freiwilligen Helfer, auch Nichtmitglieder, sind der Genossenschaft willkommen, auch für ein paar Stündchen!

Ein weiteres Thema:
Heute wurden auf der Rampe endlich die Container für die Bauleitung aufgestellt.

21.09.2017 (Teil 2)

Leider muß ich hier noch einmal darauf hinweisen, dass die Bahnsteige und Verkaufscontainer hinter den Gleisen nur noch von der Nordseite (Real) her zu erreichen sind!
Es ist nicht zu fassen: Trotz erweiterer, eindeutiger Absperrung, Beschilderung und vielen Warnhinweisen scheinen ein paar unserer Zeitgenossen diese Änderungen immer noch nicht begriffen zu haben oder ignorieren diese einfach.
Und das, obwohl in den sozialen Medien, hier und auch in der örtlichen Zeitung in den letzten Tagen mehrmals auf die geänderte Verkehrsführung und auf die Absperrungen hingewiesen wurde!
Auch heute war das auf der Titelseite der CN wieder einmal Thema!

Der Dachstuhl des Anbaus an der Meyerstraße  ist bereits abgerissen.
Der Anbau direkt wird dann ab morgen vorsichtig abgetragen um so viele wie möglich der alten, originalen Klincker Backsteine zu retten.
Diese solle dann für Ausbesserungsarbeiten an der Fassade des eigentlichen Gebäudes verwendet werden.

Wie gehabt ein paar Fotos vom Tage anbei. 
Die ersten drei Fotos plus CN Bericht sind Anschauung zum leidigen, obigen Thema der "Verkehrsführung".
Die restlichen Fotos zeigen den Anbau ohne Dachstuhl aus verschiedenen Perspektiven.

21.09.2017 (Teil 1 )

Für die anbei geposteten  Innenfotos bedanke ich mich herzlich beim Gebäudemanager Axel Schneider, der mir diese gerade per E-Mail übermittelt hat.
Herzlichen Dank dafür!

Die Fotos zeigen den Zustand des heutigen Tages im Bahnhofsobergeschoss, wo die Aufräum- und Entkernungsarbeiten bereits begonnen haben.
Im Laufe der Jahrzehnte wurde viel mit der "Heißen Kelle hin- und hergemauert", wie diese Fotos zeigen.
Als Problem hat sich der Taubendreck auf dem Dachboden herausgestellt.
Da Taubenkot humanpathogene Mikroorganismen enthalten kann, muß dieser als Sondermüll entsorgt werden.
Die Tauben hatten irgendwie einen Weg auf den Dachboden gefunden und hier im Laufe der Jahre sehr viel "Dreck" hinterlassen, der jetzt von einer Spezialfirma entsorgt werden muß.
Anschließend ist auch noch eine Desinfizierung notwendig der betroffenen Räume notwendig.

19.09.2017 (Umleitung...)

...für Fußgänger und Radfahrer...

Noch einmal ein paar Worte zur Verkehrsführung während des Umbaus:

 

Leider haben einige Mitbürger tatsächlich immer noch nicht verstanden, was die Absperrungen, der Bauzaun und die Warnschilder an der südlichen Bahnhofseite (Meyerstraße) bedeuten.
Hier sind der Fuß- und Fahrradweg bis auf weiteres wegen der Bauarbeiten am Bürgerbahnhof geschlossen!
Trotzdem ignorieren diese Mitbürger immer noch diese Warnhinweise und benutzen auf der Bahnhofseite die verbliebene stadteinwärts führende Fahrspur der Bundesstraße 73 als Fuß- bzw. Radweg.
Das ist untersagt (siehe Beschilderung), diese Fahrspur ist ausschließlich dem Kraftverkehr in Richtung Innenstadt vorbehalten!

Wir weisen deshalb hier noch einmal darauf hin:
Das Benutzen der Fahrbahn ist hier in diesem Bereich für Fußgänger und Radfahrer verboten!

Wegen des entgegenkommenden Kraftverkehrs und den Abrissarbeiten am Bahnhofsgebäude in diesem Bereich ist das  äußerst gefährlich.

Der Aufgang für Fußgänger zu den Bahnsteigen wurde deshalb vorsorglich ebenfalls abgesperrt.
Über diese Absperrung zu steigen ist verboten!

Der Zugang zu den Bahnsteigen und den Verkaufs- und Servicecontainern hat deshalb ab sofort ausschließlich  auf der Nordseite des Gebäudes (Real Markt - Seite) über die ausgeschilderte, gesicherte Zuwegung zu erfolgen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wem gehören die angeketteten Fahrräder?:

Rechts neben  dem Bahnhofshaupteingang sind innerhalb der Bauumzäunung  immer noch einige Fahrräder angekettet und warten auf Abholung!
Mich persönlich wundert dass diese Räder da noch immer noch rumstehen, das sind nicht nur Schrotträder, da stehen noch ein paar qualitativ gute Fahrräder...

Die heutigen Arbeiten am Bau:

Am und im Gebäude wird jetzt fleißig gearbeitet.
Schuttcontainer für den Abriss des Anbaus an der Meyerstraße sowie für Abriss-arbeiten und Entkernung im Gebäude sind aufgestellt.
Bis heute Mittag wurde an der Meyerstraße bereits ein Teil des Anbau Dachstuhls abgerissen.
Der Anbau wird dann von oben nach unten abgetragen, für den Bauschutt stehen drei Container bereit, in dem der Schutt dann abgefahren wird.
Auch das Gebäude wird von innen schon entkernt, auch hier arbeiten sich die Bauarbeiter von oben nach unten.
Leider konnte ich heute mangels Schutzbekleidung heute  im Inneren des Gebäudes keine Fotos machen.
Dafür anbei aber einige Fotos von außen!

Ein paar verschiedene Fotos von heute zu den drei Themenblöcken, zwei Scans des CN Bericht über den Beginn der Bauarbeiten sowie ein Blick aus dem Bahnhofsobergeschoss auf das "Containerdorf" und die Bahnsteige poste ich anbei.

18.09.2017 (Mit Warnhinweis!)

Die Absperrungen für die Abbrucharbeiten des Anbaus an der Meyerstraße am Bahnhof Cuxhaven sind seit heute aufgebaut worden und zu beachten!

Die Bundesstrasse 73 ist für die Zeit der der Abbrucharbeiten und Baumaßnahmen am Gebäude im Bahnhofsbereich auf der stadteinwärts führenden, rechten Spur gesperrt.
Genau wie   Fuß- und Radweg auf der Seite des Bahnhofgebäudes.

 

Für den Kraftverkehr, Linksabbieger in die Hardewiek sowie geradeaus in Richtung stadteinwärts,  steht z.Zt. im Bereich Bahnhof nur EINE Spur zur Verfügung!

 

Und genau auf dieser einen Fahrspur kommt es,  trotz der eigentlich unübersehbaren Absperrung,  immer noch zu gefährlichen Situationen, weil Fußgängern und Radfahrer weiterhin das Bahnhofsgebäude auf  der Bundesstaße passieren und so den stadteinwärts fließenden Verkehr behindern!

 

Fußgänger und Radfahrer in beiden Richtungen werden gebeten den Fuß- und Radweg auf der gegenüberliegenden Seite (Kaufhaus Stolz) zu nutzen.

Der Radweg hier ist für die Zeit der Speerung auf der Bahnhofseite in beiden Richtungen frei gegeben.
Autofahrer werden gebeten im Bereich Bahnhof in beiden Richtungen allergrößte Vorsicht walten zu lassen!


Zu den Bahnsteigen , Fahrkartenautomaten und Verkaufscontainern ist von der ZOB Seite aus gesehen links ein Fußweg ausgeschildert und durch Absperrungen  gesichert!
Alle Fahrgäste der Bahn, Kunden der Verkaufskioske und Passanten, die den Bereich der Bahnsteige und die Kioske von der Stadtseite (ZOB) erreichen möchten, werden gebeten diesen Zugang zu nutzen.

Anbei die Fotos vom heutigen Tag.

16.09.2017 (Erst einmal Wochenende...)

16.09.2017 (Erst einmal Wochenende...)

...bevor es nächste Woche mit den Arbeiten am Cuxhavener "Bürgerbahnhof" weiter geht!

Ich hatte heute Zeit noch einmal durch das Gebäude und um den Bahnhof herum zu gehen um noch ein paar weitere Fotos zu "schießen".
Das DB Reisecenter und der Zeitschriftenladen hatten im Bahnhofsgebäude bereits geschlossen. 

Beide sind schon in die Verkaufscontainer umgezogen.

Nur der Coffee Shop / Imbiss war noch im Gebäude geöffnet.
Bis zum Montag wird aber auch der umgezogen sein; dann gibt es heißen Kaffee und leckere Snacks vorerst nur noch im Container zu kaufen.


Die Fahrkartenautomaten des Metronom und der Deutsche Bahn sind bereits "umgezogen", der der EVB wird noch folgen; der Sockel dafür steht bereits.
Ab Montagmorgen den 18.09.2017  ist das Bahnhofsgebäude dann endgültig für die Zeit des Umbaus und der  Renovierung geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Folgendes ist für Besucher des Bahnhofs sowie für die Fahrgäste der Bahn wichtig und sollte unbedingt beachtet werden:
Vom ZOB und von den Park & Ride Parkplätzen ist der Zugang zu den Gleisen, zu den Veraufscontainern und zu den Fahrkartenautomaten am besten von der Nordseite  (Real) her zu erreichen.
Der Fußweg hierführ ist durch Absperrgitter gesichert und leitet Sie direkt auf die Bahnsteige.

Der Aufgang von der Südseite (Meyerstraße) ist zwar ebenfalls geöffnet, wird aber mindestens für die Zeit des Abriss vom Anbau an der B73 erst einmal nicht mehr vom ZOB her zu erreichen sein; Fuß- und Radweg sind generell auf der Bahnhofseite hier NICHT zu passieren.

Heute Morgen  während meiner kleinen Bahnhofsrunde bin ich dann noch dem Gebäudemanager Axel Schneider und Herrn Lars Meinhardt begegnet, die das Banner mit dem Logo der Genossenschaft abmontiert haben (siehe Fotos).

Zum Schluss des heutigen Berichts habe ich am Ende der Fotostrecke noch zwei Fotos eingestellt, die mir Axel Schneider zur Verfügung gestellt hat.
Danke!
Aufgenommen aus dem Fenster des Bahnhofstürmchens am 11.09.17 zeigen die Fotos den Abtransport der (leider) gefällten Büsche und Bäumchen auf der Nordseite des Gebäudes, die den Arbeiten am Bahnhofsgebäude weichen mussten.

14.09.2017 (Umzugsstress...)

...gab es heute für die Mieter, die aus dem Gebäude in die Verkaufscontainer umziehen.
Aber auch für den Bauleiter Axel Schneider, der hier mit Rat und Tat die Mieter unterstützte und damit für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Auch noch gestern, am Tag des großen Sturms wurde am Bahnhof so einiges geschafft!

Rohre und Kabel für die Versorgung des Containerdorfs vor den Gleisen mit Wasser, Strom und Telefonie sind weitgehend verlegt und angeschlossen. 
Die Elektiker haben noch ein paar kleinere Probleme mit dem Hausanschluß im Bahnhofsgebäude.
Strom & Elektrizität  sind ja bekanntlich "Schwarze Magie", ich bin mir aber sicher, die werden diese Problemchen meistern.
Aus dem Bahnhofsgebäude sind die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn mittlerweile umgezogen und stehen direkt an den Bahnsteigen vor den Verkaufscontainern.
Nur noch der Fahrkartenautomat der EVB muß umziehen, was sicherlich in den nächsten Tagen noch geschieht.
Die Mitarbeiter des Zeitschriftenladen befinden sich Zur Zeit voll im Umzugsstress.
Das Geschäft im Bahnhofsgebäude war heute Mittag schon zur Hälfte ausgeräumt. 

Im Container wurde schon derweil schon Regale aufgestellt und eingeräumt.

Ein weiterer, kleinerer Gerätecontainer wurde auf der Nordseite den Verkaufscontainern hinzugefügt.


PS:
Auf Wunsch habe ich hier im Blog "Bautagebuch" die Schrift geändert und vergrößert.

12.09.2017 (Wetterglück...)

...hatten wir, nachdem der Wetterbericht für den heutigen Dienstag  eigentlich nicht so gutes Wetter vorhersagte.
Es blieb heute aber doch, bis auf einen kurzen Schauer, weitgehend trocken.

Und deshalb gingen die vorbereitenden Arbeiten am Bahnhof für heute auch sehr gut voran.


An den Anschlüssen für die Container und für die Baustelle wurde weiter fleissig gearbeitet.

Auch eine Leitung für Telefon und Internetanschluss wurde heute verlegt.
Schließlich wurde auch noch an der Inneneinrichtung für die Container gearbeitet.

Anbei ein paar Fotos vom Tage.

11.09.2017 (Fortschritte wurden gemacht...)

...nachdem es an den  letzten Tage gefühlt doch etwas schleppend voranging.
Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde am heutigen Montag begonnen.
Mitarbeiter verschiedene Firmen waren heute fleissig am werkeln, sichtbare Fortschritte waren das Resultat.

Die Arbeiten an den Anschlüssen Strom, Wasser und Abwaser für Container und Baustelle waren in vollem Gang.
Die Inneneinrichtung für die Verkaufscontainer wurde besprochen und mit den verschiedenen Firmen vor Ort ausgemessen.
Auf der Nordseite des Bahnhofsgebäudes mussten leider die Büsche und kleinen Bäume weichen, diese wurden gestern Nachmittag entfernt.

Am 18.09.2017 soll das Bahnhofsgebäude dann geschlossen werden. 
Der Umzug der im Bahnhof ansässigen Mieter muß bis dahin abgeschlossen sein.
Der Zeitungskiosk / Bücherladen soll noch Ende dieser Woche in den mittleren der drei Container umgezogen sein.
In den Container links davon wird das DB Reisezentrum einziehen, in den rechten Container wird dann das Cafe' / Snack / Imbiss einziehen.

Anbei weitere heutige "Baustellen Fotos".

06.09.2017 (Im Zeitplan...)

...sind wir mit den Vorbereitungen für Sanierung und Umbau des Bahnhofsgebäudes zu unserem "Bürgerbahnhof".
Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitungen gibt es für den Vorstand der Genossenschaft, dem Gebäudemanager Axel Schneider sowie für die Genossen, die freiwillig Hilfestellung leisten, sehr, sehr viel Arbeit!

Die ersten, weiteren Teilaufträge für das Bauprojekt sind nun endlich vergeben!

Die Firmen wurden gerade angeschrieben, die Post ist auf dem Weg.

Einige Angebote stehen immer noch aus.

Weitere Angebote für verschiedene Teilaufträge werden gerade überprüft. Hier stehen die  endgültigen Entscheidungen für Auftragsvergabe(n)  aber noch aus.
An welche Firmen die Aufträge vergeben wurden / bzw. noch vergeben werden wird dann zu gegebener Zeit hier genannt.

Jetzt noch ein paar Sätze zu den aktuellen vorbereitenden Arbeiten:
-  Der Aufbau von Strom- und Wasserversorgung für die Baustelle und die Verkaufscontainer neben dem Fußgängeraufgang an der Meyerstraße wurde heute begonnen.

-  Die Verlegung der Fahrkartenautomaten aus dem Gebäude heraus auf die Fläche vor den Gleisen wurde begonnen.
Dafür werden gerade die Fundamente gesetzt.

Die drei im Bahnhof ansässigen Mieter sollen planmäßig bis Mitte des Monats aus dem Gebäude in die Verkaufscontainer vor den Gleisen umziehen. 

Das Bahnhofsgebäude soll dann spätestens am 19.09.2017 geschlossen werden, damit die Firma Plambeck Erd- und Tiefbau mit dem Abriss des Anbaus an der Meyerstraße beginnen kann.

Zur Info einige Fotos vom Tag.

02.09.2017 (Vor dem großen Regen...)

...habe ich schnell noch diese Fotos vom "Containerdorf" am Bahnhof geknipst.


Die Verkaufscontainer für die Mieter im Gebäude (DB Service, Imbiss und Zeitschriftenladen), die während des Umbaus umziehen müssen, sind aufgestellt und brauchen nur noch bezogen werden.

Der Umzug der Firmen in diese Contaier wird die nächsten Tage dann erfolgen.
Ein paar weitere Ansichten des "Behelfsbahnhof" zeige ich hier anbei.

Die schlechte Qualität der Fotos bitte ich zu entschuldigen, ich hatte leider den HD Modus der Kamera ausgeschaltetet.

01.09.2017 (Der September beginnt...)

...mit strahlend blauem Himmel über Cuxhaven!

Und heute wurden auf der Fläche hinter dem Bahnhofsgebäude die weiteren Verkaufscontainer aufgestellt.

Für die zwei Fotos vom Aufstellen der Container bedanke ich mich herzlich bei Axel Schneider.

31.08.2017 (Der August geht zu Ende...)

...und die Vorbereitungen für die Bahnhofssanierung schreiten voran.
Hinter der Bahnhofshalle, vor den Gleisen und Bahnsteigen stehen seit heute die ersten Verkaufs- und Servicecontainer.
Die Lampen der Bahnsteigbeleuchtung direkt hinter dem Gebäude mussten für die Zeit der Umbauarbeiten demontiert werden und sind eingelagert.

Zur Info anbei vier Fotos vom 31.08.2017.

28.08.2017 (Vorbereitende Arbeiten!)

Wir haben ja so lange drauf gewartet!
Es tut sich was am Bahnhof, endlich geht's los!!!

Heute aber wurde schon einmal fleissig an den Vorbereitungen für die Umbauarbeiten am Cuxhavener Bahnhof gearbeitet.
Anbei einige Fotos von Montag, den 28.08.2017, vom neuen Aufgang für die Reisenden und Passanten auf der Nordseite der Bahnsteige.
Für die Verkaufscontainer wurde bereit die Abwasserleitung in die Kanalisation verlegt.
Ausserdem wurde schon damit begonnen ein paar Laternen auf der Nordseite abzubauen.

Die Anschlüsse der Verkaufscontainer  für Strom und Wasser werden vorbereitet und am Mittwoch den 30.August sollen dann die Container aufgestellt werden.
Wenn diese eingerichtet und die Mieter aus dem Bahnhofsgebäude ungezogen sind, wird das Gebäude für das Publikum geschlossen.
Die eigentlichen Arbeiten zum Umbau des Gebäudes in den Bürgerbahnhof sollen dann unverzüglich beginnen.

25.08.2017 (Den ersten "Spatenstich"...)

....machte heute ein Bagger der Firma Plambeck!
Zwar nicht am Gebäude selbst aber er stand trotzdem für den Anfang der vorbereitenden Arbeiten für's Projekt „Bürgerbahnhof Cuxhaven“.

Die Fußgängerrampe auf der Nordseite der Bahnsteige muss für die Dauer der Bauarbeiten ein Stückchen weiter nach Osten, zu den Gleisen hin verlegt werden.
In der nächsten Woche dann werden voraussichtlich die Verkaufscontainer auf der Fläche vor den Bahnsteigen aufgestellt und eingerichtet.
Wie geplant soll dann der Umzug der Mieter in diese Container bis spätestens Ende August vollzogen sein.
Die Arbeiten am eigentlichen Bahnhofsgebäude werden dann, so die Planung,  anschließend unverzüglich beginnen.


PS:
Fünf an der Nordseite angekettete Fahrräder warten noch darauf, von ihren Besitzer/-innen abgeholt zu werden!

Anbei Fotos vom Tage.

19.08.2017 (Die bauvorbereitende Arbeiten...)

beginnen am Montag den 21.08.2017.

Und darauf haben wir alle so lange sehnsüchtig gewartet !

Am Montag den 21. August 2017 beginnt endlich der Umbau unseres Bahnhofsgebäudes in den "Bürgerbahnhof Cuxhaven" mit den bauvorbereitenden Arbeiten!
Der Bauzaun für die Baustellenabsperrung muß aufgestellt werden; auf der Seite zur alten Ladestraße und Güterschuppen steht schon ein Teil dieses Bauzauns.
Die Verkaufscontainer für DB Service, Zeitschriftenladen und Bahnhofsimbiss werden ebenfalls in den nächsten Tagen aufgestellt.
Nach Umzug der Mieter aus dem Bahnhofsgebäude in die Container wird dann wie geplant gegen Ende des Monats das Bahnhofsgebäude für das Publikum geschlossen.

ACHTUNG WICHTIG:
Für alle Pendler und sonstigen Bahnreisenden, die mit PKW oder auch Fahrrad zum Zug kommen:
Die z.Zt. noch frei gegebenen P&R Abstellflächen für PKW an beiden Seiten der Ladestrasse sind ab Montag 21.08.2017, 07:00 Uhr,  wegen der Arbeiten zur Bauvorbereitung gesperrt; hier herrscht ab Montag den 21. August absolutes Halteverbot.
Fahrradfahrer, die ihr Bike jetzt noch an den Geländern an der Nord- und Südseite sowie vor dem Bahnhof parken, werden gebeten sich andere Abstellplätze für ihre Fahrräder zu suchen.
Wir bitten die PKW- und Radfahrer für diese Maßnahmen um Ihr Verständnis.

Verkehrsschilder "Absolutes Halteverbot" sowie Hinweisschilder für die Radfahrer sind an den entsprechenden Stellen augestellt bzw. aufgehängt.
Wir bitten darum sich unbedingt daran zu halten!

Während der Abbrucharbeiten des Bahnhofanbaus an der Meyerstraße soll ausserdem die  Verkehrsführung für Radfahrer und Fußgänger, welche den Bahnhof passieren müssen, auf den Rad- und Fußweg der anderen Staßenseite umgeleitet werden.
Für den Kraftverkehr soll während dieser Abbrucharbeiten und der Umgestaltung der Bahnhofsseite zur Meyerstraße ausserdem die Spur der Fahrbahn verengt werden.

Im Hintergrund wird mit Hochdruck an den Vorbereitungen gearbeitet!

Die Neuigkeiten  für das  Bautagebuch „Bürgerbahnhof“:

Zur Zeit sind alle Beteiligten der Genossenschaft, die direkt am Umbau des Bahnhofgebäudes in unseren „Bürgerbahnhof“ für Planung und Koordination der Umbauarbeiten verantwortlich sind, mit den Ausschreibungen und den Bauvorbereitungen voll ausgelastet.
Hinter den Kulissen wird weiter fleißig daran gearbeitet, das, wenn wie geplant Ende August / Anfang September 2017 die ersten Arbeiten am „Bau“ beginnen, alles möglichst reibungslos und zügig von statten geht.
Letzte Woche bereits stand ja fest, das Teil 1 der Ausschreibungen (beinhaltet Abbrucharbeiten und Bauvorbereitung) für die Arbeiten am Projekt von der Firma Plambeck, Erd- und Tiefbau in Cuxhaven, ausgeführt wird.

Weitere Angebote für Teil 2 der Ausschreibung (Hochbauarbeiten)  sind fristgerecht eingegangen  und geprüft.
Diese Angebote betreffen LOS 2, LOS 4, LOS 5 und LOS 6 .
Welche Arbeiten diese Punkte beinhalten: siehe Anhang.

Sobald feststeht, welche Firmen hier die Zuschläge erhalten, werden Sie an dieser Stelle informiert.

Das LOS 3 (Rohbauarbeiten) wurde wegen des großen Umfangs der Arbeiten noch einmal  in verschiedene Punkte unterteilt und neu ausgeschrieben.
 Die Submissionen* hierfür wurden extra bis 01.09.2017 verlängert.
Sobald es da neues zu berichten gibt werden Sie hier darüber informiert.

Wenn alles gut läuft, werden die sichtbaren Arbeiten fristgemäß beginnen.

(*Fristen zum Einreichen der Angebote)

Zur Info anbei Eine Liste der aversierten Arbeiten LOS 1 bis LOS 6.

Die Musik spielt...

... zur Zeit noch weitgehend hinter den Kulissen.
Viele Leute die ich treffe fragen mich wann geht es los mit dem Bahnhof?
Meine  Antwort: da wird schon lange dran’  gearbeitet, sichtbares gibt es dann bald zu sehen!
Aber hier, im „Bürgerbahnhof“ Bautagebuch,  gibt es heute erste Fakten!


Die „Bürgerbahnhof Cuxhaven eG“ hat den Auftrag für Teil 1 der Ausschreibung (Abbrucharbeiten und Bauvorbereitung)  an das lokale Erd- und Tiefbauunternehmen Plambeck vergeben.


Dieser Teilauftrag beinhaltet:
-  Vorbereitung für das Bauvorhaben


-  Baustellenabsperrung und Aufstellen von drei Verkaufscontainern und einem Sanitärcontainer für die im Bahnhof ansässigen Mieter (DB Service (Fahrkarten, Reiseauskunft etc.), Bahnhofsbuchhandlung und Imbiss).

Diese Container werden auf der Fläche hinter dem Bahnhofsgebäude, vor den Bahnsteigen und Gleisen aufgestellt.

Der Sanitärcontainer ist ausschließlich für die am Umbau beteiligten Handwerker vorgesehen und ist NICHT für die Öffentlichkeit zugänglich.
Sanitärräume für die Angestellten der drei Betriebe, welche für die Zeit des Bahnhofsumbau in die Verkaufscontainer umziehen, befinden sich in denselben.
Ein Arbeits- und Materialcontainer wird hinter dem Bahnhof an der Meyerstraße direkt hinter dem Aufgang zu den Gleisen aufgestellt.
Ein Bürocontainer, auch für die Bauleitung der Genossenschaft, wird an der ehemaligen Ladestraße auf der ehemaligen Rampe für die Verladung von Panzern aufgestellt.
Der Aufgang / Rampe für Fahrgäste der Bahn zu den Gleisen auf der Nordseite (alte Verladestraße) muss für das Bauvorhaben weiter nach Osten verlegt werden.

 

-  Abbrucharbeiten:
Abbruch vom Anbau zur Meyerstraße.
Abbruch vom1980er Jahre Anbau  für die Bahnhofsbücherei.
Abbruch einer ca. 900 mm starken Betonplatte über dem ehemaligen Luftschutzkeller.
Etc.

 

Hinter den Kulissen haben die für das Bauvorhaben verantwortlichen Damen und Herren mit der Bauplanung und der Abwickelung der restlichen Ausschreibungen noch alle Hände voll zu tun.
Nachdem wir nun so lange darauf gewartet haben, kommt einem die Zeit, bis es nun endlich losgeht mit sichtbarem am „Bau“, besonders lange vor.
Aber der Starttermin kommt jetzt immer näher und bald schon gibt es dann an unserem „Bau“ auch richtig was zu sehen!
Und wenn solch ein Projekt, auf das man so lange gewartet hat, erst einmal begonnen wurde fängt die Zeit erfahrungsgemäß wieder an zu rasen....


Ich,  der Chronist  für dieses Tagebuch freue mich schon darauf, dass es nun nach so langer Zeit endlich losgeht.

Anbei ein Ausschnitt aus der Bauskizze mit den (rot) eingezeichneten Verkaufs- Service- Containern sowie die Genehmigung der Stadt für die Verkaufscontainer.

Ein kleiner Videorundgang...

...durch unseren Bahnhof soll dokumentieren  welche  Aufgabe im nächsten Jahr bei diesem Bauvorhaben zu stemmen ist.
Die Substanz des Gebäudes ist gut, aber leider hat der Zahn der Zeit durch den Leerstand und wenig Pflege doch so seine Spuren hinterlassen.
Aber sehen Sie selbst:

Dank für das Video an Herrn Lars Meinhardt.

Der Chronist möchte sich vorstellen:

Mein Name ist Claus Seedorf.

Ich bin vom Baujahr 1950 und seit Mai 2016 Rentner.

Die meisste Zeit meines Arbeitslebens habe ich als Seemann auf vielen verschiedenen Schiffen in weltweiter Fahrt verbracht.
Bis November 2007 war ich bei einer großen Hamburger Container Reederei als Leitender Ingenieur in der weltweiten "Großen Fahrt"  auf allen sieben Weltmeeren unterwegs.
Leider konnte ich ab Anfang 2008 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in die Tropen fahren.

Ich hatte deshalb damals schweren Herzens den Antrag auf die so genannte Seemannsrente eingereicht.
Durch einen glücklichen Zufall aber habe ich dann zeitgleich ein Angebot mit Zeitvertrag vom Lotsbetriebsverein in Cuxhaven erhalten und diesen angenommen.
Ab Mitte 2008 bis Mai 2016, aus dem Zeitvertrag wurde Dauerbeschäftigung,  bin ich dann hier als Maschinist auf den Lotsentendern Döse, Duhnen, Borkum und Groden gefahren, bis ich im Mai 2016 in meine Regelaltersrente gehen musste...

Ab der nächsten Woche an werde ich hier an dieser Stelle, in Wort und Bild von den Fortschritten der Arbeiten, welche  beim Umbau unseres alten Cuxhavener Stadtbahnhofs in einen "Bürgerbahnhof" gemacht werden,  berichten.

Sollte  am "Bau" etwas aussergewöhnlich Interessantes passieren, kann man das ausser Reihe natürlich sofort hier erfahren!

Cuxhaven, 2.8.2017

Es geht los ...

... auch wenn noch nicht viel zu sehen ist:

Die wichtigsten Submissionen wurden abgeschlossen, der Zeitplan ist erstellt und ein Unternehmen wurde beauftragt für Abriss- und Entkernungsarbeiten (Keine Sorge, abgerissen wird nur der Anbau zur Meyerstraße sowie der marode  80er Jahre Anbau "Zeitschriftenladen".).

Derzeit werden Verkaufscontainer beschafft, damit auch während der Umbauzeit Fahrkarten, Zeitschriften und Kaffee am Bahnhof zu erwerben sind.
Im Augenblick ist erst einmal nicht viel mehr zu vermelden, ausser das EWE den Baustellenanschluss für Strom fertig gestellt hat.
Sobald sich etwas gravierendes auf der Baustelle tut, werden wir Sie in  an dieser Stelle umgehend in Wort und Bild informieren.